Diablo 3 Mönch Klassenguide

Aus Diablo Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Archiv-Artikel, da betreffende Features entweder entfernt oder zum grössten Teil geändert wurden.


Im nun folgenden Diablo 3 Klassenguide zum Mönch zeigt euch Naatu, wie ihr mit dem heiligen Krieger gut durch Normal, Alptraum, Hölle und Inferno kommt. Mit dabei sind Tipps und Tricks zum Hardcore Modus sowie eine umfangreiche Einführung für Anfänger.

Inhaltsverzeichnis


Autor: Naatu, Mönch erster Stunde

Allgemeines

Seid gegrüßt heiliger Krieger. In diesem Guide werde ich euch Tipps und Tricks für euren Mönch geben und für Neueinsteiger einen Überblick, wie man überhaupt einen Mönch spielt. Ich werde mich sowohl mit offensiven wie defensiven Mönch Taktiken beschäftigen und euch damit auch ein paar Kniffe für den Hardcore-Modus geben.

Anders als in Diablo 2 werden die Attribute nun automatisch verteilt, so könnt ihr nicht mehr Gefahr laufen, diese falsch zu verteilen.

Hier eine Tabelle die euch die Grundwerte erklärt und wieviel Punkte ihr pro Level erlangt:

Attribut Basiswert Level 1 Grundwert Wertungsanstieg pro Stufe Basiswert Level 60
Stärke 8 + 8 Rüstung +1 67
Geschicklichkeit 10 10% Schadensbonus; 1% Ausweichen +3 187
Intelligenz 8 0,8% Widerstände +1 67
Vitalität 9 130 Leben +2 127
  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

Ressource

Die Ressource des Mönches ist die Geisteskraft, welche sich durch bestimmte Fähigkeiten aufbauen lässt. Anders als z.B. beim Barbaren nimmt diese Ressource mit der Zeit nicht ab, sondern kann bis zu einem Maximum von 150 aufgebaut werden. Mit dem passiven Bonus Erhabene Seele seid ihr in der Lage eure maximale Geisteskraft auf 250 zu steigern.

Ausrüstung

Geschicklichkeit Ausweichchance % pro Punkt Geschicklichkeit
1-100 0.100
101-500 0.025
501-1000 0.020
1001-8000 0.010

Worauf sollte ich bei der Ausrüstung meines Mönchs achten? Da eure Attribute automatisch verteilt werden, solltet ihr dafür sorgen, dass ihr diese über die Ausrüstung sinnvoll erhöht. Beim Mönch versucht ihr ein Augenmerk auf Geschicklichkeit zu legen, denn jeder Punkt in Geschicklichkeit steigert euren Schaden um 1% und zusätzlich eure Ausweichchance.

Bei der Ausweichchance wird es etwas schwieriger mit der Berechnung, denn je höher euer Geschicklichkeitswert, desto niedriger wird der Zuwachs.

Der nächst wichtigere Wert ist Vitalität , denn für jeden Punkt Vitalität erhaltet ihr 33 Lebenspunkte. Durch Intelligenz erhaltet ihr pro Punkt 0,1% Widerstände und Stärke gibt euch +1 Rüstung pro Punkt Geschicklichkeit.

Passive Fertigkeiten

Passive Fertigkeiten sind Fähigkeiten, welche im Hintergrund, ohne euer Zutun und zu jeder Zeit agieren. So könnt ihr mit diesen z.B. euer Lauftempo erhöhen, oder aber eure Ausweichchance.

Hier eine Auflistung der mitunter wichtigsten Passiven-Fähigkeiten und ihren Anwendungsgebieten: (haltet die Maus über die blauen Skillnamen, um Tooltips zu lesen)

Passiver Skill Anwendung Level
Entschlossenheit Diese Fähigkeit kann man nahezu immer aktiv halten, wenn man sich im Nahkampf befindet. Besonders schnelle Fähigkeiten wie z.B. Donnerfäuste begünstigen diese Mechanik. 10
Transzendenz Gerade im Hardcore-Bereich eine der Kernfertigkeiten, da sie zusätzlich zu Heileffekten wirkt. Des Weiteren skaliert sie mit vorranschreitendem Level auf ein Maximum von 62,0 Lebenspunkten pro Punkt Geisteskraft. 16
Die Gelegenheit beim Schopfe packen Sowohl für Hardcore- auch als für Softcore-Spieler ab Inferno geeignet. Aufgrund der hohen Geschicklichkeitswerte profitiert eure Rüstung enorm. 20
Der Pfad des Wächters Interessant für alle Zweihand-Waffen Nutzer, da eine höhere Regeneration mit höherem Schaden einhergeht. Leider ist der Einhand Bonus für defensive Mönche eher uninteressant. 24
Licht im Dunkel Besonders im Gruppenspiel eine gefragte Fähigkeit, da ihr den Schaden eurer ganzen Gruppe anheben könnt. Für das Solospiel eher ungeeignet. 40
Eins mit der Welt Im Softcore ab Inferno nur zu empfehlen, da ihr nur eine Resistenz steigern müsst und alle anderen automatisch erhöht werden. Im Hardcore schon fast Pflicht. 45
Komboschlag Für eher offensive Mönche empfehlenswert. Besonders in Kombination mit Pfad des Wächters und Zweihandwaffe. 50
Nahtoderfahrung Sehr interessant für Hardcorespieler, aber hat auch seinen Nutzen für Softcorespieler. 58

Spielweisen

Wie ihr euren Mönch spielen wollt bleibt - letztendlich - immer euch selbst überlassen. Ich werde euch hier einige "Builds (Skillungen)" vorschlagen und auf die Vor- und Nachteile des jeweiligen Builds eingehen.

Zunächst gliedere ich den Mönch in drei Spielweisen:

  • Der Tank (defensive Spielweise)
  • Der Schadensverursacher (offensive Spielweise)
  • Der Supporter (unterstützende Spielweise)

Tank

Als Tank versucht ihr eure Defensive zu maximieren. Dieser Spielstil eignet sich hervorragend für den Hardcore-Modus. Eure Hauptattribute sind in der Regel:

  1. Geschicklichkeit, da ihr so euren Schaden, Ausweichchance und Rüstung ( Die Gelegenheit beim Schopfe packen vorrausgesetzt) erhöhen könnt.
  2. Vitalität ist der zweitbeste Wert, zumindest in der Level-Phase. Mit 60 weicht dieser aber den Resistenzen.
  3. Resistenzen steigern eure Schadensreduktion gegenüber bestimmten Schadensarten. Sehr mächtig in Kombination mit Eins mit der Welt, da ihr so nur eine Resistenz steigern müsst.

Als Tank solltet ihr auch stets ein Schild tragen, da dieses euch eine zusätzliche Blockchance und Rüstung einräumt. Blocken ist nützlich, da es immer als letztes verrechnet wird. Solltet ihr Schaden erleiden, so werden von diesem zunächst Resistenzen und Rüstungen abgezogen (falls diesem Schlag nicht ausgewichen wurde). Der übrige Schaden wird dann, abhängig von der Blockchance (ob ihr blockt oder nicht), vom Blockschaden abgezogen.

Builds

Der erste Vorschlag entspricht einem Build, wie man ihn zum Leveln oder aber auch zum Farmen benutzen würde. Er enstpricht meinen bisherigen Erfahrungen, kann aber je nach Bedürfnis angepasst werden.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken, nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Erdverbündeter - Sehr nützlich da er das maximal Leben um 10% erhöht und in der Lage ist, die Gegner zu spotten. Dies kann einem ruhige Momente verschaffen.
  3. Friedliche Rast - Da dieser Build ausschließlich für das alleinige Farmen gedacht ist, schadet ein wenig Heilung inkl. Immunität nie. Absolute Pflichtfähigkeit für Hardcore - rettet Leben!
  4. Mantra der Heilung - Bei den Mantren scheiden sich die Geister. Die einen nutzen lieber defensive, die anderen lieber offensive Mantren zum Farmen. Ich persönlich bevorzuge das Mantra der Heilung inkl. der erhöhten Widerstände. Dies hilft einem enorm gegen Champions und seltene Gegner.
  5. Lähmende Woge - Eine sehr offensive Fähigkeit, besonders in Kombination mit Zerfetzen. Dennoch bevorzuge ich diese, da sie zum einen viele Gegner erreicht und zum anderen ihr Angriffstempo senkt.
  6. Schlag der sieben Fäuste - Unterstützt den Schadensaustoß dieses Builds. Gerade nützliche gegen starke Gegnergruppen, da man während des Wirkens immun gegen jegliche Einflüße ist.


Der zweite Build ist für größere Gegnergruppen und mehr Schadensaustoß gedacht, ohne dabei an defensiven Optionen zu sparen.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken, nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Erdverbündeter - Sehr nützlich da er das maximal Leben um 10% erhöht und in der Lage ist, die Gegner zu spotten. Dies kann einem ruhige Momente verschaffen.
  3. Friedliche Rast - Da dieser Build ausschließlich für das alleinige Farmen gedacht ist, schadet ein wenig Heilung inkl. Immunität nie. Absolute Pflichtfähigkeit für Hardcore - rettet Leben!
  4. Imposanz - Dieses Mantra verleiht uns einen Schadenschub, da jeder Gegner in unserer Umgebung 24% mehr Schaden erleidet.
  5. Streuschläge - Gerade durch die 170% Waffenschaden im letzten Schlag in Gruppen zu empfehlen.
  6. Stich des Skorpions - Diese Fähigkeit dient mehr der Kontrolle der Gegner, da ihr mit Stich des Skorpions alle euch umgebenden Gegner betäuben könnt.


Der dritte Build ist für Bosskämpfe konzipiert, bei denen man ausschließlich auf ein Ziel Schaden verursachen möchte.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. In einem Bosskampf ist die Selbstheilung enorm wichtig. Der Schadensbuff ist gerade als defensiver Build nicht zu verachten.
  2. Erdverbündeter - Aufgrund des 10% Lebensschub nehme ich bevorzugt den Erdverbündeten. Dieser kann jedoch auch ausgetauscht werden, da er bei Bossen seine Wichtigkeit verliert.
  3. Friedliche Rast - Diese Fähigkeit findet bei fast allen Bossen Anwendung. So könnt ihr den Haken des Schlächters umgehen, Belials Schlägen und seinem Atem, Azmodans Feuerball und Diablos Seelenkäfigen. Absolute Pflicht im Hardcore!
  4. Mantra der Heilung - Mit Mantra der Heilung inkl. der 20% Resistenzen stärkt man seine Verteidigung. Resistenzen machen aber erst Sinn, wenn ihr einen hohen Wert an Resistenzen besitzt. Solltet ihr niedrige Resistenzen haben so benutzt Himmlischer Schutz.
  5. Blitzschnell - Donnerfäuste in Kombination mit Blitzschnell generieren zum einen sehr schnell Geisteskraft und zum anderen könnt ihr die 16% Ausweichchance fast permanent aufrechterhalten. Es sei denn, ihr steht eben nicht am Boss.
  6. Brennende Essenz - Auch hier ist es wieder Geschmackssache. Gerade für Bosskämpfe empfiehlt es sich eine starke Attacke zu nehmen, die im Idealfall viel Geisteskraft verbraucht. Zum einen erhöht es die Heilung durch Transzendenz und zum anderen geben solche Fähigkeiten einen dezenten Schadenssaustoß. Hierfür könnt ihr entweder die Explodierende Faust oder aber den Schlag der Sieben Fäuste nutzen.


Dieser letzte Build ist ausschließlich für Bosskämpfe gedacht. Jedoch geht es hier um die maximale Ausweichchance.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. In einem Bosskampf ist die Selbstheilung enorm wichtig. Der Schadensbuff ist gerade als defensiver Build nicht zu verachten.
  2. Erdverbündeter - Aufgrund des 10% Lebensschub nehme ich bevorzugt den Erdverbündeten. Dieser kann jedoch auch ausgetauscht werden, da er bei Bossen seinen Stellenwert verliert.
  3. Friedliche Rast - Diese Fähigkeit findet bei fast allen Bossen Anwendung. So könnt ihr den Haken des Schlächters umgehen, Belials Schläge/Atem, Azmodans Feuerball und Diablos Seelenkäfigen. Absolute Pflicht im Hardcore!
  4. Harte Ziele - Mantra des Entrinnens gibt euch eine 15%ige Chance auszuweichen. In Verbindung mit Harte Ziele könnt ihr eure Rüstung um 20% erhöhen, falls der Boss doch mal treffen sollte.
  5. Blitzschnell - Donnerfäuste in Kombination mit Blitzschnell generieren zum einen sehr schnell Geisteskraft und zum anderen könnt ihr die 16% Ausweichchance fast permanent aufrechterhalten. Es sei denn ihr steht eben nicht am Boss. Die Fäuste in Kombination mit dem Mantra sind die Kernaspekte dieses Builds.
  6. Brennende Essenz - Auch hier ist es wieder Geschmackssache. Gerade für Bosskämpfe empfiehlt es sich eine starke Attacke zu nehmen, die im Idealfall viel Geisteskraft verbraucht. Zum einen erhöht es die Heilung durch Transzendenz und zum anderen geben solche Fähigkeiten einen dezenten Schadenssaustoß. Hierfür könnt ihr entweder die Explodierende Faust oder aber den Schlag der Sieben Fäuste nutzen.

Schadensverursacher

Als Schadensverursacher versucht ihr euer höchst möglichstes Schadenspotential zu nutzen. In den höheren Schwierigkeitsgraden müsst ihr aber zwischen Schaden und Defensive wählen.

  1. Geschicklichkeit, da ihr so euren Schaden und eure Ausweichchance erhöht. Geschicklichkeit ist der Wert, der euch am meisten Schaden pro Punkt gewährt.
  2. Angriffsgeschwindigkeit und kritische Trefferwertung sind die beiden nächstbesten Werte.
  3. Resistenzen steigern eure Schadensreduktion gegenüber bestimmten Schadensarten. Sehr mächtig in Kombination mit Eins mit der Welt, da ihr so nur eine Resistenz steigern müsst. Selbst als Schadensverursacher solltet ihr nicht auf Rüstung und Resistenzen verzichten.

Ob ihr als Schadensverursacher nun mit einem Zweihandstab oder zwei Einhandwaffen kämpft ist euch überlassen. Jedoch empfiehlt sich eine Zweihandwaffe, gerade aufgrund des passiven Bonus Der Pfad des Wächters, bei dem ihr durch das Tragen von Zweihandwaffen Geisteskraft generieren könnt. Höhere Geisteskraftregeneration erlaubt euch natürlich mehr Schadensfähigkeiten zu wirken.

Builds

Der erste Vorschlag entspricht einem Build, wie man ihm zum Leveln oder aber auch zum Farmen benutzen würde. Er enstpricht meinen bisherigen Erfahrungen, kann aber je nach Bedürfnis angepasst werden.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Meister des Windes - Der reißende Wind in Kombination mit Meister des Windes kann nahezu immer aufrecht erhalten werden. Abgesehen davon ist er ein sehr guter Flächeneffekt und lohnt sich zum Farmen.
  3. Friedliche Rast - Da dieser Build ausschließlich für das alleinige Farmen gedacht ist, schadet ein wenig Heilung inkl. Immunität nie. Absolute Pflichtfähigkeit für Hardcore - rettet Leben!
  4. Imposanz - Hier empfiehlt sich das Mantra der Überzeugung, da man mit der Imposanz-Rune den Effekt verstärken kann.
  5. Lähmende Woge - Eine sehr offensive Fähigkeit, besonders in Kombination mit Zerfetzen. Dennoch bevorzuge ich diese, da sie zum einen viele Gegner erreicht und zum anderen ihr Angriffstempo senkt.
  6. Stich des Skorpions - Diese Fähigkeit dient mehr der Kontrolle der Gegner, da ihr mit der Rune Stich des Skorpions alle Gegner um euch betäuben könnt. Außerdem ist sie die wohl sinnvollste Rune, da der Rückstoß der Fähigkeit in den meisten Situatuionen nicht angebracht ist.


Dieser Farmbuild ist etwas diffiziler in der Handhabung als der vorherige. Hier geht es darum, soviele Schadensplus-Effekte wie möglich zu stapeln um dann mit einer mächtigeren Attacke zuzuschlagen. Gerade dieser Build eignet sich zum Farmen in Inferno.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken, nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Plötzlicher Angriff - Dies wird die Hauptattacke des Builds darstellen. Sobald alle schadensteigernden Effekte aufgeladen sind, werdet ihr diesen Sturm aus Schlägen auf eure Gegner niederregnen lassen.
  3. Friedliche Rast - Da dieser Build ausschließlich für das alleinige Farmen gedacht ist, schadet ein wenig Heilung inkl. Immunität nie. Absolute Pflichtfähigkeit für Hardcore - rettet Leben!
  4. Imposanz - Hier empfiehlt sich das Mantra der Überzeugung, da man mit der Imposanz-Rune den Effekt verstärken kann.
  5. Weitsicht - Bei den generierenden Fähigkeiten gibt es nun auch einen Wechsel. Wir wechseln zu Tödliche Reichweite mit der Rune Weitsicht, da wir somit unseren Gesamtschaden um 18% steigern können.
  6. Glaube an das Licht - Auch hier wechseln wir die Fähigkeit aus. Statt einer Schadensfähigkeit nutzen wir nun Lichtblitz um die Gegner zu betäuben und um einen Schadensbonus auf unsere Waffenangriffe zu halten. In Kombination mit Tödlicher Reichweite und Odem des Himmels, sollten wir nun Plötzlicher Angriff nutzen.


Dieser Build ist für Single-Target Kämpfe konzipiert, bei denen ihr nicht das Ziel wechseln müsst. Er sollte also gerade bei Bosskämpfen wie z.b. gegen Azmodan und den Schlächter Anwendung finden.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Plötzlicher Angriff - Dies wird die Hauptattacke des Builds darstellen. Sobald alle schadensteigernden Effekte aufgeladen sind, werdet ihr diesen Sturm aus Schlägen auf eure Gegner niederregnen lassen.
  3. Friedliche Rast - Gerade in Bosskämpfen eine nützliche Fähigkeit, die euch eine Immunität verschafft und euch heilt.
  4. Imposanz - Hier empfiehlt sich das Mantra der Überzeugung, da man mit der Imposanz-Rune den Effekt verstärken kann.
  5. Gleißende Fäuste - Diese Fähigkeit ist ideal für Single-Target-Kämpfe, bei denen man nicht das Ziel wechseln muss. Durch die Rune Gleißende Fäuste bekommt ihr des Weiteren einen 15% Angriffstempo-Buff.
  6. Brennende Essenz - Als sekundär Fähigkeit nutze ich hier Explodierende Hand in Kombination mit der Rune Brennende Essenz, da sie den höchsten Schaden-über-Zeit Effekt liefert.


Dieser Build soll euch etwas mehr Mobilität im Bosskampf geben und eignet sich somit ideal für Diablo und Belial.



  1. Odem des Himmels in Verbindung mit der Rune Kreis des Hohns. Gerade als eher defensive Klasse verursacht man weniger Schaden und um dem entgegen zu wirken nutze ich diese Fähigkeit, da sie zum einen heilen kann und zum anderen den verursachten Schaden erhöht.
  2. Plötzlicher Angriff - Dies wird die Hauptattacke des Builds darstellen. Sobald alle schadensteigernden Effekte aufgeladen sind, werdet ihr diesen Sturm aus Schlägen auf eure Gegner niederregnen lassen.
  3. Friedliche Rast - Gerade in Bosskämpfen eine nützliche Fähigkeit, die euch sowohl immun macht, als auch heilt.
  4. Imposanz - Hier empfiehlt sich das Mantra der Überzeugung, da man mit der Imposanz-Rune den Effekt verstärken kann.
  5. Erwachen - Die Donnerfäuste empfehlen sich gerade für Kämpfe in denen viel Bewegung gefragt ist. Welche Rune ihr wählt bleibt euch überlassen, ich empfehle euch hierfür aber Erwachen, aufgrund der erhöhten Geisteskraft-Regeneration.
  6. Brennende Essenz - Als sekundäre Fähigkeit nutze ich hier Explodierende Hand in Kombination mit der Rune Brennende Essenz, da sie den höchsten Schaden-über-Zeit Effekt liefert.

Unterstützer

Solltet ihr lieber in Gruppen spielen statt alleine durch die Lande Sanktuarios zu streifen, so könnte der Unterstützer die Rolle eures Geschmacks sein. Wenn ihr diese Rolle wählt versucht ihr eure Gefährten zu heilen und mit Auren zu unterstützen.

  1. Geschicklichkeit, da ihr so euren Schaden und eure Ausweichchance erhöht. Geschicklichkeit ist der Wert der euch am meisten Schaden pro Punkt gewährt.
  2. Vitalität, da ihr so eure maximalen Trefferpunkte erhöhen könnt.
  3. Angriffsgeschwindigkeit und kritische Trefferwertung sind die beiden nächstbesten Werte.
  4. Resistenzen steigern eure Schadensreduktion gegenüber bestimmten Schadensarten. Sehr mächtig in Kombination mit Eins mit der Welt, da ihr so nur eine Resistenz steigern müsst. Selbst als Ünterstützer solltet ihr nicht auf Rüstung und Resistenzen verzichten.

Die Spielweise eines unterstützenden Mönches ändert sich nicht wirklich. Ihr könnt in dieser Rolle sowohl Schaden verursachen genauso wie Schaden vermeiden, dies bleibt euch überlassen. Euer Hauptaugenmerk liegt lediglich darin, soviele gruppenfördernde Fähigkeiten wie irgend möglich zu nutzen.

Builds

Hier ein Vorschlag für einen Build, der auf das Gruppenspiel abgestimmt wurde. So könnt ihr eure Gruppe z.B. durch Nahkampfangriffe heilen.


  1. Erschütterung - Mit Erschütterung könnt ihr Kontrolle auf die Gegner bringen und ihren Schaden reduzieren.
  2. Kühlende Brise - Mit Kühlender Brise könnt ihr die Gegner zu euch ziehen und eure Gruppe heilen.
  3. Zirkel des Schutzes - Zirkel des Schutzes ist wichtig, da ihr so den einkommenden Schaden auf die Gruppe reduzieren könnt - sehr mächtig!
  4. Pandemonium - Mit Pandemonium könnt ihr sowohl Schaden verursachen, als auch Kontrolle auf die Gegner bringen.
  5. Seelenruhe - Durch Seelenruhe könnt ihr eure ganze Gruppe 1 Sekunde unverwundbar machen, vor allem gegen alptraumhafte oder gefrorene Gegner zu empfehlen!
  6. Segen der Erleuchtung - Zum einen heilt ihr eure Gruppe pro Nahkampfangriff den ihr verusacht und zum anderen könnt ihr pro Aktivierung ein absorbierendes Schild in der Gruppe verteilen.

Hardcore

Der Unterschied zwischen Hardcore- und Softcore-Spielmodus liegt darin, dass das Spiel nach dem Ableben des virtuellen Charakters endet. Ihr habt also nur ein Leben! Dies führt natürlich zu einer komplett anderen Herangehensweise für Mönche. So solltet ihr eher auf eine defensive Spielweise setzen, da diese euch eher zum Erfolg bringen wird.

Gerade im Hinblick auf den Inferno-Modus könnte euch eine offensive Spielweise das virtuelle Leben kosten. Hier sollte man mit Bedacht spielen und versucht seine Defensive zu maximieren. So empfiehlt es sich am besten mit einer Einhandwaffe und einem Schild zu spielen um zusätzliche Rüstung und die Blockchance zu erhalten.

Des Weiteren solltet ihr eure Rüstung und Resistenzen maximieren, denn so verringert ihr direkt den Schaden den ihr erleidet. Dies gilt auch für die Levelphase, denn pro weiterem Schwierigkeitsgrad steigt die Wichtigkeit der Resistenzen.

Schlusswort

Ich hoffe dieser Guide war hilfreich und hat euch ein paar Ideen von den Möglichkeiten des Mönches gegeben.

Ich bin mir bewusst, dass es noch viele weitere Builds gibt, jedoch habe ich mich vorerst mit den bekanntesten beschäftigt. Solltest du dennoch Kritiken oder aber Verbesserungsvorschläge haben, so zögere nicht uns zu kontaktieren.

Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Meinungen zu diesem Guide könnt ihr gerne im Forum los werden »