Diablo 3 Dämonenjäger Klassenguide

Aus Diablo Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im nun folgenden Diablo 3 Klassenguide zum Dämonenjäger zeigen wir euch wie ihr am besten mit der Klasse umgeht. Trotz der von der Community ausgemachten Nerfs ist der Dämonenjäger vielleicht sogar stärker geworden als zuvor.

Inhaltsverzeichnis


Autor: Naatu, leidenschaftlicher Dämonenjäger

Allgemein

Wilkommen ehrenwerte Jäger! Worum geht es in diesem Guide genau? Zunächst betrachten wir die Attribute und deren Verteilung. Des Weiteren werde ich auf die jeweiligen sekundären Werte und den damit verbundenen Schadensausstoß eingehen. Zu Letzt werden wir uns einige Builds ansehen und diese näher erläutern.


Anders als in Diablo 2 werden die Attribute nun automatisch verteilt, so könnt ihr nicht mehr Gefahr laufen, die Falschen zu wählen.


Hier eine Tabelle die euch die Grundwerte erklärt und zeigt, wieviel Punkte ihr pro Level erlangt:


Attribut Basiswert Level 1 Grundwert Wertungsanstieg pro Stufe Basiswert Level 60
Stärke 8 + 8 Rüstung +1 67
Geschicklichkeit 10 10% Schadensbonus; 1% Ausweichen +3 187
Intelligenz 8 0,8% Widerstände +1 67
Vitalität 9 130 Leben +2 127


Ressource

Das Ressourcensystem des Dämonenjägers ist gegenüber den anderen Klassen einzigartig. Statt einer Ressource habt ihr es mit zwei Ressourcen zu tun. Ihr besitzt zum einen die Ressource Hass, welche einen maximalen Wert von 125 erreichen kann - Passiver Bonus vorrausgesetzt. Hass wird eingesetzt um schadensverursachende Fähigkeiten zu nutzen und regeneriert sich schnell.


Die andere Ressource nennt sich Disziplin und wird für alle defensiven Fähigkeiten genutzt. Diese hat zu Beginn einen maximalen Wert von 30, kann jedoch durch Ausrüstung verbessert werden. Im Gegensatz zu Hass regeneriert sich Disziplin viel langsamer, jedoch kann die Regeneration durch den Bonus des Sets Natalyas Rache verstärkt werden. (Stand Patch 1.03)

Ausrüstung

Worauf solltet ihr bei der Ausrüstung des Dämonenjägers achten? Da man manuell keine Attribute mehr verteilen kann, solltet ihr dies durch eure Ausrüstung kompensieren. Euer Primärwert ist in diesem Fall Geschicklichkeit, da diese euren Schaden pro Punkt um 1% erhöht.


Der nächst wichtigere Wert ist kritische Trefferchance genauso wie der kritische Trefferwert. Da diese einen höheren Schadensbonus verleihen als z.B. Angriffsgeschwindigkeit. Diese hat durch den Patch 1.02 einen mächtigen Dämpfer erhalten und rutscht in eurer Priorität der Attribute weiter nach hinten. Ihr solltet lediglich bei eurem Köcher, falls ihr einen nutzt, darauf achten, dass sich auf diesem Angriffsgeschwindigkeit befindet. Denn der Wert des Köchers wird nicht abgeschwächt und gibt euch die volle Tempoerhöhung.


Im Falle eurer defensive Attribute solltet ihr auf Vitalität und Resistenzen setzen. Gerade Resistzenzen können eure Lebenserwartung weiter nach oben schrauben.

Passive Fertigkeiten

Passive Fertigkeiten sind Fähigkeiten, welche im Hintergrund, ohne euer Zutun und zu jeder Zeit agieren. So könnt ihr mit diesen z.B. euer Lauftempo erhöhen, oder aber eure Ausweichchance.


Hier eine Auflistung der mitunter wichtigsten Passiv-Fähigkeiten und ihren Anwendungsgebieten:


Passiver Skill Anwendung Level
Ruhige Hand Absoluter Pflichtskill. Verliert leider im Inferno seine Nützlichkeit, da man in vielen Situation direkt am Gegner steht (Rauchwolke machts möglich). 16
Rache Dieser Skill ist enorm wichtig! Je mehr Disziplin ihr regenerieren könnt umso besser. 20
Nachtschatten Dieser Skill funktioniert am besten in Verbindung mit Scharfschütze und Rache. Je mehr Disziplin ihr regenrieren könnt umso besser, da dies euer Überleben sichert. 24
Bogenschießen Pflicht! An diesem Skill führt kein Weg vorbei, da dieser euren direkten Schaden beeinflusst. 40
Scharfschütze Da die Steigerung eurer kritischer Trefferchance direkten Einfluss auf euren Schadensaustoß hat, ist diese Fähigkeit sehr zu empfehlen. 50

Spielweisen

Wie ihr euren Dämonenjäger spielen wollt bleibt - letztendlich - immer euch überlassen. Ich werde euch hier einige "Builds (Skillungen)" vorschlagen und auf die Vor- und Nachteile des jeweiligen Builds eingehen. Als Dämonenjäger könnt ihr keine verschiedenen Rollen einnehmen, da ihr quasi nur Schaden verursacht und Einfluss auf die Bewegung eures Gegners nehmt. Dennoch gibt es zwei verschiedene Arten des Dämonenjägers.


Zum einen könnt ihr eine sogenannte Glaskanone spielen. Wegen dieses Builds entstand die landläufige Meinung in der Community, dass ein Dämonenjäger immer ein Onehit ist. So werdet ihr eure Offensive maximieren und eure Defensive vernachlässigen. Kernaspekt dieses Builds ist die Nutzung der Rauchwolke, da ihr durch diese, wenn auch nun abgeschwächt, für maximal 1,5 Sekunden unverwundbar werdet. Solltet ihr diese Alternative meistern, so steht nichts einem Diablo (Inferno) Kill im Wege, dennoch erschwert es die Dinge um ein vielfaches.


Zum anderen könnt ihr die "normale" Spielweise wählen, in der ihr ein Mittelmaß zwischen Offensive und Defensive wählt. Hier geht es vor allem um eure Resistenzen wie z.B. physische Resistenz die gesteigert werden muss. Ein gut ausgerüsteter Dämonenjäger ist nämlich keinesfalls ein Onehit in Inferno und kann ein paar Schläge einstecken. Dies heißt jedoch nicht, dass man sich wie ein Barbar oder Mönch in Nahkampfreichweite aufhalten sollte.


Beide Spielweisen unterscheiden sich lediglich in der Attributsverteilung auf eurer Ausrüstung. Als Glaskanone beschränkt ihr euch auf Geschicklichkeit und kritische Trefferchance. In der normalen Variante versucht ihr, neben Geschicklichkeit und kritischer Trefferchance, eure Resistenzen und Vitalität zu steigern.

Builds (Fertigkeiten)

Hier folgen einige Skill bzw. Fertigkeitsvorschläge für den Dämonenjäger. Im folgenden Abschnitt werden lediglich die Funktionsweise der Fähigkeiten und den spezifischen Runen erklärt. Sollten sich dennoch Synergien zwischen aktiven und passiven Fertigkeiten ergeben, so werde ich diese im Detail erklären.


Ich beziehe mich bei den Fertigkeiten auf Patch 1.03, der einige Änderungen mit sich gebracht hat. So fallen z.B. die beliebten Höllententakel dank der Änderungen des verursachten Schadens meist weg.


Dieser Build spiegelt einen meiner Farmskills wieder. Dieser ist weitestgehend auf die Defensive ausgelegt und eignet sich für das Farmen des Aktes 1 und 2 (Ausrüstung außen vor gelassen).



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. Gezackte Stacheln - Fallen sind immer gut! In diesem Fall nutzt ihr die Krähenfüße, da diese zum einen verlangsamen und, in Kombination mit Gezackte Stacheln, Schaden verursachen können. Welche Rune ihr im Endeffekt nutzt ist euch überlassen, zum Farmen empfiehlt sich jedoch der zusätzliche Waffenschaden.
  3. Schwermut - Was machen um dem One-hit zu entgehen? Genau, hier kommt die Schattenkraft ins Spiel. Denn diese reduziert den erlittenen Schaden um satte 65%, wenn ihr also nicht gerade als Glaskanone durch die Gegen lauft, die Fähigkeit eurer Wahl.
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Die mitunter beste Angriffsfähigkeit - Sie baut Hass auf und verursacht, abhängig von eurer kritischen Trefferwertung und -Chance, hohen Schaden. Ich setzte sie seit 1.03 in jedem Build als Kernfähigkeit ein.
  6. Auf alles vorbereitet - Da ihr Knochengeschosse als Hauptangriff nutzt, solltet ihr eine sekundär Fähigkeit mit maximalen Schadensaustoß wählen, die eure aufgebaute Ressource schnell verbraucht. Ich nutze hier bevorzugt den Splitterpfeil, da dieser dank Glyphe 230% Waffenschaden und 100% Waffenschaden bei der Explosion verursacht. Gerade zum Farmen der ideale Skill!


Ein weiterer Farmskill, der sich in der Wahl der zweiten Angriffsfähigkeit unterscheidet. Statt des doch eher teuren Splitterpfeiles nutze ich hier die Zwillings-Chakrams. Auch mit diesem Build solltet ihr Akt 1 und Akt 2 farmen können.



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. Gezackte Stacheln - Fallen sind immer gut! In diesem Fall nutzt ihr die Krähenfüße, da diese zum einen verlangsame und, in Kombination mit Gezackte Stacheln, Schaden verursachen können. Welche Rune ihr im Endeffekt nutzt ist euch überlassen, zum Farmen empfiehlt sich jedoch der zusätzliche Waffenschaden.
  3. Schwermut - Was machen um dem One-hit zu entgehen? Genau, hier kommt die Schattenkraft ins Spiel. Denn diese reduziert den erlittenen Schaden um satte 65%, wenn ihr also nicht gerade als Glaskanone durch die Gegen lauft, die Fähigkeit eurer Wahl.
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Die mitunter beste Angriffsfähigkeit - Sie baut Hass auf und verursacht, abhängig von eurer kritischen Trefferwertung und -Chance, hohen Schaden. Ich setzte sie seit 1.03 in jedem Build als Kernfähigkeit ein.
  6. Zwillings-Chakrams - Auch die Zwillins-Chakrams wissen zu überzeugen. Ingesamt verursachen sie 202% Waffenschaden und verbrauchen lediglich 10 Hass. Einziger Nachteil: Die Chakrams besitzen einen toten Winkel in Blickrichtung. So kann es passieren, dass ihr Gegner genau vor euch nicht erwischt!


Für diejenigen die beim Farmen weder Splitterpfeil noch die Chakrams nutzen wollen, empfehle ich diesen Build! Zwar besitzt der Elementarpfeil nicht mehr den höchsten Schadensaustoß, ist jedoch nicht weniger nützlich geworden und bietet gute Alternativen.



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. Gezackte Stacheln - Fallen sind immer gut! In diesem Fall nutzt ihr die Krähenfüße, da diese zum einen verlangsame und, in Kombination mit Gezackte Stacheln, Schaden verursachen können. Welche Rune ihr im Endeffekt nutzt ist euch überlassen, zum Farmen empfiehlt sich jedoch der zusätzliche Waffenschaden.
  3. Schwermut - Was machen um dem One-hit zu entgehen? Genau, hier kommt die Schattenkraft ins Spiel. Denn diese reduziert den erlittenen Schaden um satte 65%, wenn ihr also nicht gerade als Glaskanone durch die Gegen lauft, die Fähigkeit eurer Wahl.
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Die mitunter beste Angriffsfähigkeit - Sie baut Hass auf und verursacht, abhängig von eurer kritischen Trefferwertung und -Chance, hohen Schaden. Ich setzte sie seit 1.03 in jedem Build als Kernfähigkeit ein.
  6. Elementarpfeil - Solltet ihr jedoch weder Splitterpfeil noch die Chakrams zum farmen nutzen, so empfehle ich den guten alten Elementarpfeil. Dieser bietet viele gute Alternativen: Höllententakel (seit 1.03 weniger effektiv), Frostpfeil und den Kugelblitz.


Der nächste Buildvorschlag verzichtet auf die Krähenfüße und nutz die eher offensive Stachelfalle. Hierbei müsst ihr jedoch unbedingt einen weniger Ressourcen intensiveren Zweitangriff nutzen.



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. Stachelfalle - Alternativ zu den Krähenfüße könnt ihr auch die Stachelfalle nutzen. Bei dieser könnt ihr euch zwischen Streuung und Patronengurt entscheiden, da diese mitunter am besten funktionieren.
  3. Schwermut - Was machen um dem One-hit zu entgehen? Genau hier kommt die Schattenkraft ins Spiel. Denn diese reduziert den erlittenen Schaden um satte 65%, wenn ihr also nicht gerade als Glaskanone durch die Gegen lauft, die Fähigkeit eurer Wahl.
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Die mitunter beste Angriffsfähigkeit - Sie baut Hass auf und verursacht, abhängig von eurer kritischen Trefferwertung und Chance, hohen Schaden. Ich setzte sie seit 1.03 in jedem Build als Kernfähigkeit ein.
  6. Zwillings-Chakrams - Aufgrund der Ressourcen intensiven Fallen rät es sich, einen eher günstigeren Zweitangriff zu wählen.


Nun folgen die Builds die am besten für Bosse wie Azmodan, Diablo und den Schlächter geeignet sind. Da ihr bei diesen nur auf ein Ziel Schaden machen müsst.



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit, ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. FlickFlack - Der Salto ist Ideal um Attacken auszuweichen, gerade bei Bossen! Durch die Rune FlickFlack könnt ihr diesen öfter und günstiger einsetzen.
  3. Todfeind - Solltet ihr euch nur mit einem Ziel beschäftigen wie z.B. einem Boss, so lohnt sich die Fähigkeit Todgeweiht in Kombination mit Todfeind. Zum einen erhöht sich der Schaden gegenüber dem Ziel um 12% und zum anderen erzeugen alle Angriffe gegen dieses Ziel 3 Hass. Ideal in Kombination mit Splitterpfeil und Schnellschuss!
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Auch im Kampf gegen Bosse sind die Knochengeschosse zu gebrauchen. Alternativ könntet ihr gegen Boss jedoch auch die betäubenden Bolas nutzen.
  6. Auf alles vorbereitet - In Kombination mit Todfeind könnt ihr auch den Splitterpfeil benutze, welcher kurzzeitig große Schadensspitzen verursacht.


Mehr Schaden und weniger Beweglichkeit? Kein Problem! Bei diesem Build dreht sich alles um Hassregeneration und Schadensausstoß.



  1. Andauernder Nebel Rauchwolke ist die Fähigkeit des Dämonenjägers. Durch die kurzzeitige Unverwundbarkeit, ist diese Fähigkeit ab Inferno unabdingbar. In Kombination mit der Rune Andauernder Nebel könnt ihr die Fähigkeit um 0,5 Sekunden erhöhen.
  2. Fledermausgefährte - Um die Hassregeneration nach oben zu schrauben solltet ihr den Fledermausgefährten wählen. Dieser fügt dem Gegner Schaden zu und gibt euch 3 Hass pro Sekunde.
  3. Todfeind - Solltet ihr euch nur mit einem Ziel beschäftigen wie z.B. einem Boss, so lohnt sich die Fähigkeit Todgeweiht in Kombination mit Todfeind. Zum einen erhöht sich der Schaden gegenüber dem Ziel um 12% und zum anderen erzeugen alle Angriffe gegen dieses Ziel 3 Hass. Ideal in Kombination mit Splitterpfeil und Schnellschuss!
  4. Plan B - Durch Vorbereitung und Plan B könnt ihr Schattenkraft und Rauchwolke öfter nutzen.
  5. Knochengeschosse - Auch im Kampf gegen Bosse sind die Knochengeschosse zu gebrauchen. Alternativ könntet ihr gegen Boss jedoch auch die betäubenden Bolas nutzen.
  6. Feuerunterstützung - In Kombination mit Todfeind könnt ihr effektiver Schnellfeuer nutzen. Die Rune Feuerunterstützung fügt pro Geschoss noch einmal zusätzliche 35% Schaden hinzu. Alternativ könnt ihr hier auch den Elementarpfeil, Durchbohren oder aber den Splitterpfeil nutzen.

Schlusswort

Ich hoffe dieser Guide war hilfreich und hat euch ein paar Ideen von den Möglichkeiten des Dämonenjägers gegeben.


Ich bin mir bewusst, dass es noch viele weitere Builds gibt, jedoch habe ich mich vorerst mit den bekanntesten beschäftigt. Solltest du dennoch Kritiken oder aber Verbesserungsvorschläge haben, so zögere nicht uns zu kontaktieren.


Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Meinungen zu diesem Guide könnt ihr gerne im Forum los werden »