Saison 8 endet am 30. Dezember 2016

von Janine Dörfer, Mittwoch, 21.12.2016, 14:44 Uhr

Am 30. Dezember 2016 um 17:00 Uhr ist es so weit und die achte Saison in Diablo 3 Reaper of Souls wird enden. Dies gaben die Entwickler auf der offiziellen Webseite zum Hack'n'Slay bekannt. Des Weiteren wurde erneut erklärt, was das für eure Helden im Sanktuario bedeutet und welche Belohnungen aus der laufenden Saison ihr mitnehmen dürft und welche nicht.

Saison 8 Ende Diablo 3

So dürft ihr beim Übergang zu Saison 9 all das Gold, die Paragonerfahrungspunkte und Blutsplitter behalten. Dasselbe gilt für Gegenstände, die euer Held ausrüsten kann, den Fortschritt und Rezepte der Handwerke, eure Beutetruhe, Erfolge, die legendären Eigenschaften von Kanais Würfel und saisonbezogene Belohnungen. Jegliche Helden, Belohnungen und Fortschritte werden in den entsprechenden nicht saisonalen Spielmodus übertragen.

Am 6. Januar 2017 geht es dann mit der neunten Saison los und ihr könnt erneut in ein neues Abenteuer als Nephalem starten. Ab diesem Zeitpunkt stehen dann auch die saisonalen Bestenlisten wieder zur Verfügung. Den Endstand für Saison 8 könnt ihr dann allerdings weiterhin einsehen, wenn ihr wollt.

Nach dem Newsumbruch findet ihr den offiziellen Bluepost von der Diablo-3-Webseite.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Dezember 2016 fand das erste Mal eine Fragerunde mit den Diablo-3-Entwicklern via Facebook ab. Die Community konnte vorab ihre Fragen zu Diablo 3 Patch 2.4.3, dem Totenbeschwörer und weiteren anstehenden Themen stellen und Senior Game Designer Joe Shely hat jene so gut es ging beantwortet.

Live Q&A

Unter anderem erklärte er, dass das Wirbelbarbar-Set Zorn der Ödlande im nächsten PTR-Build wieder verbessert werden soll. Derzeit könnt ihr den kommenden Patch auf dem öffentlichen Testserver ausprobieren und somit wird dann mit dem Patch auch das Set verstärkt, welches in der Vergangenheit bei so manchem Barbaren-Spieler für Unmut sorgte.

Das Paragonsystem war ebenfalls ein Thema und Shely erklärte, dass die Entwickler mit diesem soweit zufrieden sind, da es einen stetigen Progress ermöglicht. Dennoch würden sie sich das Paragonsystem weiterhin anschauen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen.

Nach dem Umbruch geht es mit dem Endgame und Items weiter

Seit knapp 1,5 Monaten bewegen wir uns jetzt durch Saison 4. Mit dem Start einer jeden Saison wird unserer kompletter Fortschritt, jedenfalls für unsere neuen Saisonchars, zurückgesetzt. Ein wichtiger Aspekt des Spiels, der uns ständigen Fortschritt verspricht, sind die Paragonstufen, die heute mal unser Thema in der Frage der Woche sind.

D3_Frage.der.Woche

Natürlich sind die Paragonstufen nicht nur für Saisonspieler, sondern auch für alle anderen Spieler interessant, geben diese uns doch die Möglichkeit, Punkte auf verschiedene Attribute zu verteilen und unseren Charakter weiterzuentwickeln. Zusätzlich erhalten wir auch immer wieder tolle Porträtrahmen. Haben wir Paragonstufe 800 erreicht, können wir nur noch unsere beiden Hauptattribut steigern. Doch wie viele Spieler unter euch haben bereits Paragonstufe 800 oder höher? Vor allem in der noch jungen Saison?

Ich für meinen Teil spiele gerade zu Beginn einer jeden Saison nicht wenig, doch habe ich noch nie mehr als Paragonstufe 250 in einer Saison erreicht, je nachdem, wie viel Zeit neben der Arbeit und anderen Aktivitäten bleiben. Klar, mit mehr Spielzeit, ist auch der Paragonfortschritt automatisch höher. Deswegen würde uns heute einfach mal interessieren, wie dieser bei euch aussieht? Welche Paragonstufe habt ihr aktuell, egal ob Saisonmodus oder Non-Season?

Ist euch der Fortschritt wichtig? Und wie groß schätzt ihr den Nutzen ein? Lasst es uns wissen und diskutiert mit uns im Forum.

Das Paragon-System – eine wirklich tolle Erfindung, oder? Egal wie mies der Loot ist, ein kleiner Fortschritt stellt sich jeden Abend ein. Und eigentlich sind die Werte, die wir mit unseren Paragon-Punkten verteilen können, doch auch gar nicht so übel, oder? Naja, es gibt da eine Ausnahme, die zumindest einigen Spielern ein Dorn im Auge ist. Und das ist der Goldfundbonus.

Denn mal ehrlich: brauchen wir den wirklich? Blizzard hat das Paragon-System damals mit der Ansage eingeführt, dass man damit das Endgame interessant gestalten und mit den Punkten den Charakter verbessern könnte. Was am Ende von Classic-Diablo sicher als sinnvoller Wert angesehen wurde, scheint aber mittlerweile (danke der guten Goldfundboni auf Items und der legendären Edelsteinen) einfach nicht mehr zeitgemäß. Denn wer hat denn schon wirklich Gold-Probleme im Diablo Endgame?

Nun mag der ein oder andere sagen, dass man den Wert ja nicht mit Punkten versehen muss, wenn man ihn nicht braucht. Richtig, aber interessant wird es, wenn man sich überlegt, was man anstelle dessen dort einführen könnte 😉 Denn dann werden die Ideen vermutlich nur so sprudeln und die Spieler plötzlich ganz andere Vorlieben für diese Punkte im Paragon-System finden, oder? Was haltet ihr vom Wert Goldfundbonus im Paragon-System? Und was würdet ihr an seiner Stelle lieber steigern können?

Diablo 3: Reaper of Souls - Content Patch 2.1 Infoseite

Interface eines Leaderboards (Rangliste)


Die grosse Vorschau auf den mit Spannung erwarteten Diablo 3 Reaper of Souls Content Patch 2.1 ist raus, und während wir auf den vielleicht noch in dieser Woche startenden Testrealm (PTR) warten, gibt's eine weitere Info zur Ladder.

Derzeit sind (in den Saisons) keine Paragon Leaderboards geplant, also Ranglisten, in deren Wertungen ausschliesslich das Paragonlevel bzw. die erspielte Erfahrung als Kriterium herangezogen werden. Vielzocker mag das weniger begeistern, aber der Grossteil der "Casual Gamer" dürfte mit dieser Einschränkung zufrieden sein. Den originalen Bluepost lest ihr auf der nächsten Seite.

Zur Diablo 3: Reaper of Souls Content Patch 2.1 Infoseite »

Zum originalen Bluepost »

Bevor die erste Diablo 3 Erweiterung Reaper of Souls erscheint, wird ein Expansions-Pre-Patch kommen, der wichtige systemische Änderungen auch für die klassischen Diablo 3 "Puristen" implementiert, darunter alle Skilländerungen inkl. "Build-verändernden" legendären Items a.k.a. "Loot 2.0" sowie das dann accountweite Paragon-System a.k.a. Paragon 2.0.


D3 RoS Crusader ingame

Nur Helden mit Maxlevel (60 in Classic D3, 70 in RoS) werden Paragon 2.0 XP
sammeln können, von den Boni profitieren hingegen alle sofort


Zum künftigen Paragon-Sytem gab es dieser Tage Fragen was die Paragon 2.0 XP für "Classic" Diablo 3 Spieler und die Käufer der Erweiterung betrifft, deren neues Maximallevel mit 70 ja 10 Level höher als das der Classic-Zocker liegen wird. Lead Designer Travis Day und CM Lylirra haben im offiziellen Forum erklärt, wie genau der Levelprozess in beiden Fällen aussieht.

So wird Paragon 2.0 XP in Classic D3 & Reaper of Souls gehandhabt »

Der massive Alpha "Leak" zur kommenden Diablo 3 Erweiterung Reaper of Souls, den die Kollegen von Diablofans am vergangenen Donnerstag veröffentlicht haben, hat sich natürlich in Windeseile verbreitet und wird allerorten glühend heiss diskutiert. Blizzard ist dankenswerterweise nicht nur nicht eingeschritten, sondern beantwortet sogar bereitwillig Fragen zu den extrahierten Daten.

So meldete sich jetzt auch Lead Game Designer Travis Day zu Wort und gab Auskunft zu einigen Fragen, die die Community schon länger beschäftigen: Wie gehen die Diablo 3 Ladder und das neue Paragon 2.0 System zusammen, und wird die Paragon XP meiner aktuellen Hardcore-Toten beim Erscheinen des Patches im neuen System angerechnet?

Weiterlesen »

Das accountweite Paragon 2.0 System wird nicht nur Käufern der ersten Diablo 3 Erweiterung Reaper of Souls zur Verfügung stehen, sondern bereits mit einem Vorab-Patch ausgeliefert. Doch wie funktioniert das System eigentlich genau?

Lest auf der folgenden Seite Blizzard CM Ulvareths Erläuterungen zu den wichtigsten Punkten.

Zum originalen Bluepost »

Das Sytem ist noch noch nicht mal spruchreif, aber den Namen dafür hat die Community bereits festgelegt: Sharagon. Das Kunstwort aus "Share" (engl. für teilen) und "Paragon" steht für die Absicht der Entwickler, das Paragon-System von Diablo 3 künftig auf den gesamten Account auszuweiten, so dass nicht nur der Hauptcharakter sondern alle Charaktere in einer noch zu spezifizierenden Art und Weise von den einmal erspielten Boni profitieren. So sollen zum einen das Spielen weiterer Helden gefördert werden und zum anderen fleissige Hardcore-Spieler nicht gleich alles verlieren, wenn der zig Stunden gespielte Paragon (mal wieder) ins Gras beisst.


Diablo 3: Erster HC Paragon erreicht Level 100

Azimuth, der erste Level 100 Hardcore-Paragon der Welt


Im amerikanischen wie im deutschen Forum bittet Blizzard nun um euer Feedback zum accountweiten Paragon-System. Wie denkt ihr als Spieler darüber? Hättet ihr beispielsweise gerne gemeinsame Stats zwischen den Charakteren, und wenn ja, welche Stats sollten von den Charakteren gemeinsam genutzt werden? Einen ganz ordentlichen Vorschlag hatte bereits ein amerikanischer Fan gemacht, dessen deutsche Übersetzung ihr auf der nächsten Seite lest. Danke für den Hinweis an unseren Leser Oliver!

Vorschlag zum accountweiten Paragon-System für Diablo 3 »

Diablo 3 Paragon-System In den vergangenen Tagen gab es in den Diablo 3 Foren zwei interessante Blueposts zu künftigen Features. Zum einen soll der Vergleich von selbst hergestellten, accountgebundenen "BoA" (Bound On Account) Items mit den handelbaren, nicht gebundenen (top) Items im Auktionshaus möglich gemacht werden. Aktuell ist der Wertevergleich zwischen den beiden Itemtypen nicht möglich, was die Suche nach Upgrades enorm erschwert. Ausserdem wünschen sich die Spieler eine Vergleichsmöglichkeit in gesockeltem und ungesockeltem Zustand, damit man nicht jedesmal das eigene Item vorher für viel Gold beim Juwelier entsockeln lassen muss bevor man im Auktionshaus stöbern geht.

Des Weiteren wurde – inspiriert vom heute ausgelaufenen Jubiläums-Buff – der Vorschlag gemacht, Viel-Spielern beim Erreichen von Paragon-Level 100 eine ähnliche Belohnung zu verleihen. Die Entwickler scheinen gewillt zu sein, diesen Vorschlag umzusetzen und bitten um Anregungen. Zu beachten ist dabei aber, dass die Belohnung nicht so üppig ausfallen sollte, dass die Spieler sich zum Erreichen des Paragon-Levels 100 genötigt fühlen. Mein Vorschlag wäre ein Schatzsucher-Goblin-Pet ähnlich dem vorgestern vorgestellten Baby Murloc! :)

Zu den originalen Blueposts »
Seiten: 1 2 3 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de