Blizzard benennt Battle.net um

von Rhonda Bachmann, Donnerstag, 22.09.2016, 17:04 Uhr

Nach rund 20 Jahren wird das Battle.net bald nicht mehr seinen ikonischen Namen tragen. Die 1996 parallel zum ersten Diablo online gegangene Spieleplattform soll, wie alle anderen Services des Unternehmens, bald einen einheitlichen Namen tragen, wie Blizzard gestern mitteilte.

battlenet_authenticator

Neben weiteren Diensten, wie etwa Blizzard Voice und Blizzard Streaming wird das Battle.net also in Zukunft auch einen Namen tragen, der an das kalifornische Unternehmen erinnert. So sei Multiplayer-Support mittlerweile Standard und werde sogar von den Spielern erwartet, weswegen kein Grund mehr bestünde, für die Netzwerk-Technologie noch länger mit einer separaten Identität aufzutreten. Die Umstellung des Battle.nets soll in den kommenden Monaten durchgeführt werden, zusammen mit anderen Änderungen an weiteren Blizzard-Diensten.

Quelle: Blizzard

Bereits im Mai zur Veröffentlichung des Team-Shooters Overwatch wurde die einmalige kostenlose Umbenennung des BattleTags für alle Battle.net-Accounts zurückgesetzt. Nun könnt ihr euren BattleTag jedoch mehrmals ändern, solltet ihr das nötige Kleingeld dafür übrig haben. Nach der ersten kostenlosen Umbenennung kostet euch jede weitere Änderung 10 Euro.

battletag-aenderung

Die Änderung des Namens betrifft dabei den ganzen Account und alle Spiele, die ihr besitzt. Alle getätigten Einkäufe sowie eure Freunde bleiben euch jedoch erhalten. Auch müsst ihr keinen einzigartigen Namen wählen, denn jedem BattleTag wird eine ID-Nummer hinzugefügt, mit dem sich der jeweilige Account zweifelsfrei zuordnen lässt.

Unter dem Cut gibt es weitere Informationen zu dem Service

Viele Spieler schützen ihren Battle.net-Account mit dem dazugehörigen Mobile Authenticator, diesen gibt es für Smartphones und Tablets. iOS- und Android-User dürfen sich nun über ein Update des Authenticators freuen, der die App in neuem Glanze erstrahlen lässt.

Neben den neuen Designs, von denen ihr eines auf dem Newsbild sehen könnt, wurde der Authenticator auch komplett umgeschrieben, damit dieser nun schneller und effizienter arbeitet.

iOS-User können zudem ab sofort die iCloud verwenden, um die App zu sichern und bei Bedarf aus der Cloud wiederherzustellen.

Ich habe mir auch gerade mal den neuen Authenticator angeschaut und muss zugeben, dass das Ganze nun doch deutlich schicker ausschaut. Bei jedem Codewechsel gibt es übrigens auch eine neue Grafik, wer von euch einen Authenticator laufen hat, sollte auf jeden Fall mal einen Blick riskieren.

Alle weiteren Informationen zum Battle.net Net Mobile Authenticator gibt es hier.

Quelle: Battle.net

Schon am 28. August beginnt für uns Diablo 3-Spieler die vierte Season, zu der Blizzard heute eine ausführliche Vorschau veröffentlicht hat.

Bereits jetzt wird verraten, dass S4 mindestens drei Monate andauern wird, sodass diese Season vermutlich das Jahr abschließen wird.

Die neue Season beinhaltet unter anderem neue Erfolge, neue Errungenschaften, neue legendäre Gegenstände und das Saisonreise-Interface, das mit Patch 2.3.0 ins Spiel kommen wird.

Also: Schnallt euch an: Die neue Season steht in den Startlöchern, Nephalem!

Hier findet ihr die vollständige Vorschau auf Season 4

Battle.net-Client: Freunde-Cap auf 200 erhöht

von Olaf Schmitt, Donnerstag, 11.06.2015, 13:57 Uhr

Wer von euch derzeit an die Grenzen des Freunde-Cap im Battle.net-Client stößt, der dürfte sich über diese Meldung besonders freuen, denn seit den gestrigen Wartungsarbeiten dürfen wir nun 200 statt 100 Buddies in unserer Freundesliste haben.

So könnt ihr jetzt also mit noch mehr Freunden im Battle.net in Kontakt bleiben und spannende Ausflüge nach Sanktuario unternehmen.

Wie schaut es denn in eurer Freundesliste aus? Profitiert ihr von dieser Aufstockung oder seid ihr noch weit vom bisherigen Cap entfernt?

Battle.net-Wartung heute Abend ab 22 Uhr!

von Norbert Raetz, Mittwoch, 17.09.2014, 20:06 Uhr

Diablo 3 RoS Content Patch 2.1 Infoseite Viele werden es bereits über die Battle.net-App mitbekommen haben, aber an dieser Stelle nochmals der Hinweis für alle Abendzocker: Heute findet im Battle.net ab 22 Uhr eine außerordentliche Wartung statt, die u. Ustd. ein Login in Diablo 3 Reaper of Souls für die Dauer der Arbeiten verhindert. Wenn ihr zocken wollt, solltet ihr euch also vorher einloggen und bis zum Ende der Wartung nicht wieder ausloggen.

Nachfolgend die Originalmeldung:

Wir werden am Mittwoch, den 17. September, um 22:00 Uhr geplante Wartungsarbeiten vornehmen, was in fehlgeschlagenen oder langsamen Loginversuchen resultieren kann. Wir erwarten, dass der Service ungefähr um 00:00 Uhr wieder vollständig zur Verfügung stehen wird.

Blizzard macht Ernst und räumt im Vorfeld der Tests für den kommenden Diablo 3 Reaper of Souls Content Patch 2.1 mit einer neuen Version des Warden Clients unter den Bottern und Cheatern im Battle.net auf. Das kann man jetzt in diversen Foren wie z.B. bei Reddit lesen, die von zahlreichen Banns für das Benutzen unerlaubter Software berichten, die vom Anti-Cheating Tool zuvor nicht geahndet wurden.

Weiterlesen »

Diablo 3 RoS Infoseiten Derzeit plagen Diablo 3 Reaper of Souls diverse Lagprobleme, die nichts mit der Internet-Latenz zu tun haben. So ist beispielsweise der Loot erst Sekunden später sichtbar, das Öffnen von Interfaces (Inventar, Handwerker) dauert Sekunden oder einloggende Freunde und Partymitglieder machen nicht nur durch eine Meldung sondern auch durch erheblichen Lag auf sich aufmerksam. Dazu kommen praxisuntaugliche Dinge wie unvermittelte Battle.net Launcher-Updates samt Windows Firewall-Aktivierung, die einen Hardcore-Helden gut und gerne mal das Leben kosten können.

Der Loot- und Interface-Lags sowie des Problems beim Einloggen von Freunden bzw. Partymitgliedern wollen sich die Entwickler in einem kommenden Patch annehmen, für den es allerdings noch keinen Termin gibt. Spielt solange also vor allem im Hardcore-Modus vorsichtig.

Zum originalen Bluepost »

Blizzard stellt vor: Die Battle.net-Geschenkkarte


Ihr wisst nicht was ihr zu Ostern schenken sollt, und der obligatorische, mit Tesafilm aufgeklebte 20er ist eurer Meinung nach auch nicht so das Gelbe vom Ei? Kein Problem, denn ab sofort hat Blizzard auch eine Battle.net-Geschenkkarte im Programm, die genau diesen Gegenwert hat und sich ganz hervorragend eignet, Geschenke etwas persönlicher zu machen und dem Beschenkten dabei die Freiheit zu lassen, was er dafür kauft.

Das könnt ihr mit der Battle.net-Geschenkkarte machen »

Via Twitter kündigte Blizzard angesichts des bevorstehenden Release von Diablo 3 Reaper of Souls in der vergangenen Nacht das Diablo 3 Launcher Update an. Alle Spieler, die bisher einen Bogen um die neue Battle.net-Schaltzentrale gemacht haben, werden jetzt automatisch updatet und die Classic Diablo 3 Dateien bei dieser Gelegenheit neu organisiert.


Diablo 3 Launcher Update


Das recht frühe Update – RoS erscheint am 25. März und das Auktionshaus geht eine Woche vorher am 18. März offline – wirft die Frage auf, ob Blizzard den Expansions-Prepatch 2.0.1 eventuell doch schon früher launchen will, denn was accountgebunden ist, kann schliesslich nicht ins AH gestellt bzw. gehandelt werden. Zeit für Spekulationen! :)

Zur original Twitter-Meldung »
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 ... 10 11 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de