Quin versucht die Bestenlisten zu rocken

von Marco Dehner, Mittwoch, 30.09.2015, 10:45 Uhr

Gerne berichten wir an dieser Stelle über besondere Leistungen einiger Spieler oder auch über kurioses aus der Welt von Diablo. Heute soll es um einen Spieler gehen, der dem ein oder anderen eigentlich recht bekannt sein sollte. Quin C oder Quin69 ist ein professioneller Spieler mit einem dauerhaften Stream auf Twitch, der besonders mit dem Mönch in der ersten und zweiten Saison die Ranglisten dominiert hat. In der neuen Saison scheint er sich daran zu versuchen, die Ranglisten mit mehr als einer Klasse zu dominieren.

D3_Quin.C

Aktuell ist Quin im Solo-Spiel mit drei Klassen, dem Mönch, Zauberer und Kreuzritter unter den Top 5 in den Bestenlisten zu finden. Zwischendurch hat er die jeweiligen Rankings auch angeführt, bevor er in den letzten Tage vorläufig von der Spitze verwiesen wurde. Vorläufig? Das ist wohl nicht auszuschließen. Da Quin recht intensiv mit den jeweiligen Klassen arbeitet, immer weider verschiedene Builds ausprobiert und auch den ein oder anderen Guide zu diesen verfasst hat, ist anzunehmen, dass er sich daran versuchen wird, die Topposition zurück erlangen.

Wir finden, dass es sich um eine beachtliche Leistung handelt, wenn man sich mit mehreren Klassen in den Bestenlisten behauptet. Und als Leistung darf man es wohl schon bezeichnen, benötigt es doch einiges an Wissen über die Klassen, Spielverständnis und natürlich Ausdauer, wobei natürlich der zeitliche Aufwand auch dementsprechend groß sein dürfte. Was haltet ihr von der Leistung?

Im folgenden findet ihr noch die Videos von Quins Portalruns, die ihm die Topplatzierung eingebracht hatten.

Die BlizzCon 2015 kommt immer näher und Anfang November ist es bereits so weit – dann werden wir erfahren, was Blizzard sich alles Neues für seine Titel ausgedacht hat. Diablo-3-Fans wünschen sich seit geraumer Zeit auch eine Ankündigung für eine neue Erweiterung. Der Release von Reaper of Souls ist schließlich auch schon eineinhalb Jahre her.

Totenbeschwoerer D3?

Nun ist es so, dass sich im Laufe der Zeit Spieler und Fans des Franchises immer wieder Gedanken darum machen, was als nächstes kommen könnte. So wurde nun eine Fan Idee auf der englischen Seite diablofans.com veröffentlich, die eine potentielle neue Klasse in einer nächsten Erweiterung vorstellt: den Totenbeschwörer/Necromancer. Nightcrest87 hat sich ausführlich Gedanken darum gemacht, wie die Klasse funktionieren, welche Fähigkeiten und sogar welche Items sie erhalten könnte.

Hier könnt ihr alle Details zum Vorschlag zur neuen Klasse nachlesen

Seit Diablo 3 Patch 2.3.0 veröffentlicht wurde, haben die Entwickler fleißig an Lösungen für manche Probleme gearbeitet, die sich mit jenem Patch ins Spiel geschlichen haben. Manche Probleme gab es jedoch schon vor dem Patch, wie beispielsweise die Kopfgelder, die nicht abgeschlossen wurden, da ein Objekt auf der Karte fehlte oder ein Gegner nicht erschien.

Patch 2.3.0 Hotfixes

Hiervon betroffen waren auch die folgenden vier Kopfgelder:

  • Wortham Surviors – Akt I
  • The Queen's Dessert – Akt I
  • The Lost Legion – Akt V
  • The Last Stand – Akt V

In einem neuen Hotfix wurden jene nun vorübergehend erst einmal deaktiviert. Sie sollen zu einem späteren Zeitpunkt wieder verfügbar gemacht werden.

Hier geht es zum gesamten Bluepost zum neuesten Hotfix

In den letzten Wochen haben wir euch verschiedene Guides für die unterschiedlichen Klassen in Diablo 3 präsentiert. Bei einigen Guides lag der Fokus auf der Möglichkeit, Kopfgelder oder Große Nephalemportale möglichst schnell abzuschließen. Nach dem Kreuzritter und dem Zauberer, präsentieren wir euch heute einen weiteren Schnellfarmguide, diesmal für den Hexendoktor mit dem Geist von Arachyr-Set.

Klassenguide-Hexendoktor_720

In diesem Guide zeigen wir euch einen Build mit dem ihr euch blitzschnell durch Bounties und Portale bewegen könnt, ordentlich Schaden sowohl gegen Gegnergruppen als auch guten Schaden gegen Elitegegner auszuteilen. Dabei profitiert ihr natürlich von den Boni auf das Geist von Arachyr-Set. Nutzt eure Kreaturenfähigkeiten und erzielt wahnsinnige Geschwindigkeiten, wenn ihr euch für zwei Sekunden in ein Huhn verwandelt und euren Gegnern mit der finalen Explosion schweren Schaden zufügt.

Der Build macht viel Spaß und jeder Hexendoktor sollte diesen einmal ausprobieren. Wir wünschen euch viel Spaß und freuen uns natürlich über weitere Anregungen.

Hier findet ihr unseren Geist von Arachyr Guide.

An diesem Wochenende haben wir alle die Möglichkeit, vom Bonuswochenende in Diablo 3 zu profitieren, in dessen Verlauf wir die doppelte Anzahl an Horadrischen Würfelchen und Bonuswürfelchen im Abenteuermodus erbeuten können. Da Bonuswochenenden in Diablo nicht so geläufig sind, ist dies natürlich ein guter Aufhänger für unsere Frage der Woche.

D3_Bonuswochenende.FB

Bislang kennen wir von Blizzard Bonuswochenenden ausschließlich aus World of Warcraft. In Diablo haben wir lediglich auf dem PTR oder während der Geburtstagsevents von temporären Buffs profitieren können. Wir in der Redaktion haben aktuell recht viel Spaß im Zuge des Bonuswochenendes und durch dieses natürlich auch einiges an Motivation, an diesem Wochenende noch einige Kopfgelder zu absolvieren. Nun stellt sich uns die Frage, wie es bei euch aussieht?

Gibt euch das Bonuswochenende zusätzliche Motivation? Würdet ihr es eventuell begrüßen, regelmäßig von zusätzlich Boni zu profitieren? Wenn ja, was könntet ihr euch vorstellen, zu welchen Inhalten von Diablo 3 Blizzard weitere Bonusevents einführen könnte?

Wir freuen uns auf eure Wortmeldungen in unserem Forum.

Gestern haben wir euch über das Bonuswochenende in Diablo 3 informiert, in dessen Zuge ihr die Möglichkeit habt, die doppelte Anzahl an Horadrischen Würfelchen und Bonuswürfelchen nach Abschluss der Kopfgelder eines Aktes zu erhalten. Natürlich gibt es auch für Konsolenspieler das Bonuswochenende, allerdings mit einigen Einschränkungen.

D3_Bonuswochenende

So kommen nur Konsolenspieler in den Genuss des Bonuswochenendes, sofern sie über die Ultimate Evil Edition von Diablo 3 verfügen. Des Weiteren unterscheiden sich die Boni je nachdem auf welcher Plattform ihr spielt. Auf Konsolen der alten Generation, PlayStation 3 und Xbox 360, werdet ihr im Abenteuermodus von einem 100 %-Erfahrungs- und Goldbonus profitieren. Diese sind mit anderen Buffs stapelbar.

Seit ihr im Besitz der Ultimate Evil Edition für eine der Next-Gen-Konsolen, Playstation 4 und Xbox One, profitiert ihr von den gleiche Boni wie die PC-Spieler und könnt euch auf die Jagd nach Horadrischen Würfelchen machen.

Das Bonuswochenende für Konsolenspieler dauert von Freitag, den 25.09. um 09:01 Uhr bis Montag, den 28.09. um 8:59. Wir wünschen euch viel Spaß am Wochenende.

Den entsprechenden Bluepost findet ihr hier.

Abenteuermodus: Bonuswochenende

von Marco Dehner, Donnerstag, 24.09.2015, 12:41 Uhr

Ähnlich den Bonusereignissen in einem anderen großen Blizzard-Spiel, wird es am kommenden Wochenende auch in Diablo 3 ein Bonuswochenende geben, an welchem ihr die Chance habt, ordentlich Handwerksmaterialien und legendäre Gegenstände abzustauben. Im Abenteuermodus wird es dann doppelt soviele Horadrische Würfelchen nach Abschluss aller Kopfgelder eines Aktes für euch geben.

D3_Bonuswochenende

Von Freitag, den 25.09. um 0:01 Uhr bis Sonntag, den 27.09. um 23:59 Uhr werdet ihr von dem Bonus im Abenteuermodus profitieren. Besonders lohnenswert ist dies natürlich, da ihr über die Kopfgelder sämtliche Materialien farmen könnt, die ihr für die Nutzung von Kanais Würfel benötigt, um eure Gegenstände neu auszuwürfeln, legendäre Eigenschaften zu extrahieren oder gar eure Setgegenstände in einen anderen Gegenstand dieses Sets umzuwandeln.

Für jedes abgeschlossene Kopfgeld werdet ihr von Tyrael nun 2 Horadrische Würfelchen erhalten. Wenn ihr die Bonusakte abschließt, gilt dieser Bonus natürlich auch für das Bonuswürfelchen. Somit sollte nach einer ausführlichen Runde Kopfgelder farmen vorerst keine Ressourcenknappheit mehr herrschen und Kanais Würfel umfassend genutzt werden können. Vor allem für Gelegenheitsspieler eine gute Möglichkeit die Ressourcen aufzustocken.

Seit der letzten Woche haben die Spieler in Diablo 3 verstärkt Probleme mit den Verbindungen zu den Spiel-Servern. Es kommt immer wieder zu Verbindungsabbrüchen und immens hohen Latenzen. Bei einem Spiel wie Diablo, indem auch Hardcorespieler ständig auf der Hut sein müssen, ihren Charakter nicht zu opfern, ist dies natürlich besonders lästig.

mathael_plans

Tyrandyr hatte hierzu einen entsprechenden Bluepost im Forum hinterlassen und mitgeteilt, dass man an diesen Problemen arbeite. Diese Probleme haben nicht nur Diablo betroffen, sondern auch andere Blizzard-Spiele. Customer Service Mitarbeiter Scrainzo hat nun gestern vermeldet, dass die Probleme im Generellen behoben seien. Wie Scrainzo erklärte, lägen die Ursache der Probleme außerhalb des Einflussbereichs von Blizzard. Zu den Ursachen der Probleme und warum es bei manchen Spielern immer noch nicht rund läuft, wurde nichts weiter erwähnt.

Jedoch kommt es in Diablo noch immer zu Verbindungsabbrüchen und hohen Latenzen, so dass das Spielen auch jetzt noch mitunter sehr eingeschränkt möglich ist. Nun hat Glaxigrav im Support-Forum nochmals dazu aufgerufen, entsprechenden Support zu den auftretenden Problemen zu geben, einen Traceroute-Test durchzuführen und diese Daten weiterzuleiten.

Leidet jemand von euch auch unter Verbindungsabbrüchen und hohen Latenzen? Oder hat sich eurer Meinung nach die Situation gebessert?

Die entsprechenden Blueposts findet ihr hier.

Nachdem seit Patch 2.3.0 schon einige Hotfixes veröffentlicht wurden, die viele kleine Probleme behoben haben, hat Blizzard gestern einen größeren Hotfix-Patch aufgespielt, den sie als Patch 2.3.0a bezeichnet haben. Mit diesem wurden einige kleine Probleme sowie der Fehler am Höllenfeueramulett behoben. In der Folge kam es auch zu einer Bannwelle gegen einige Spieler, die den Exploit ausgenutzt haben. Nun haben wir für euch natürlich auch noch die entsprechenden Patchnotes.

d3_hotfixes_01_Teaser

Im Patch 2.3.0a wurden neben dem Bug zum Höllenfeueramulett auch einige Anpassung am Handwerk, an Kanais Würfel und im Interface des Schmieds, sowie an einigen Gegenständen und den Fertigkeiten des Hexendoktors vorgenommen. So werden Uralte Gegenstände der Nebenhand nun korrekt mit erhöhtem Schaden ausgewürfelt und das Zeremonienmesser Tödliche Wiedergeburt des Hexendoktors wird nun auf allen Stufen mit seiner legendären Eigenschaft ausgestattet sein. Die Anpassungen der Fertigkeiten betreffen ebenfalls ausschließlich den Hexendoktor.

Die ausführliche Patchnotes findet ihr nach dem Umbruch.

Nachdem vor eineinhalb Wochen der Exploit bezüglich des Höllenfeueramuletts bekannt geworden ist, hat Blizzard daran gearbeitet, diesen zu beheben. Mit der Veröffentlichung von Patch 2.3.0a am gestrigen Abend, ist dies nun auch geschehen. Anschließend hat sich Nevalistis im Forum geäußert und das Vorgehen von Blizzard etwas genauer beleuchtet.

D3_Exploit.Hoellenfeueramulett

Zunächst ist er auf die Vorgehensweise bei der Fehlersuche eingegangen, um dann die Folgen anzusprechen, welche Spieler erwarten, die diesen Exploit ausgenutzt haben. Das eine unbegrenzte Nutzung der passiven Fertigkeiten mit Hilfe des Höllenfeueramuletts nicht durch die Entwickler beabsichtigt war, dürfte eigentlich jedem Spieler klar sein. Somit war eigentlich auch zu erwarten, dass Blizzard gegen Spieler vorgehen wird, die den Exploit ausgenutzt haben. Unter anderem hat es nun Streamer Gabynator Live beim Streamen erwischt.

Die Bannwelle wurde/wird in verschiedenen Stufen vorgenommen. Zunächst wird der komplette Fortschritt aller Spieler, die den Exploit genutzt haben, zurückgesetzt. Als nächstes hat Blizzard drei Kategorien an Exploitnutzung berücksichtigt, die verschieden harte Sanktionen erwarten.

  • Spieler, die den Exploit exzessiv ausgenutzt und beworben haben, werden permanent gebannt.
  • Spieler, welche den Exploit zu ihrem Vorteil, allerdings nicht im Übermaß genutzt haben, wurden für einen gewissen Zeitraum suspendiert und erhalten eine Verwarnung.
  • Spieler, welche den Exploit 'aus Versehen' genutzt haben, wurden quasi 'begnadigt' und erhalten keine weitere Strafen.
Gleichzeitig bedankt sich Nevalistis bei allen Spielern, welche Blizzard auf den Fehler aufmerksam gemacht haben und das Fair Play unterstützen.

Was haltet ihr von dem Vorgehen Blizzards? Findet ihr die Banns gerechtfertigt? Lasst es uns wissen.

Hier findet ihr den entsprechenden Bluepost von Nevalistis.
Seiten: Zurück 1 2 ... 5 6 7 8 9 ... 280 281 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.0

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de