Das Schöne am Hack & Slash ist ja unter anderem, dass einem – im Gegensatz zu MMO's – die Beute und das Gold mit jedem Monster nur so um die Ohren fliegen. Problematisch wird's allerdings wenn man die wertvollen Goodies nicht oder kaum vom wertlosen Müll wie den "weissen" Items unterscheiden kann.

Um das künftig zu verbessern, plant Blizzard Schriftfarbänderungen bei den wertvollen Diablo 3 Items. Dazu gehören Tränke, Handwerksseiten und -bücher sowie Edelsteine, die den Anfang machen sollen. Deren Schriftfarbe auf dem Boden wird dann Hellblau anstatt Weiss sein.

Den originalen Bluepost lest ihr auf der folgenden Seite.

Zum Bluepost: Besser sichtbare Schriftfarben für wertvolle Items »

Wie Blizzard im offiziellen Diablo 3 Blog mitteilt, hat es in der vergangenen Nacht mehrere Server-Hotfixes gegeben, die vor allem den lästigen Gummiband-Effekt während des Spielens beheben, also das Zurückspringen des Charakters bei hoher Latenz. Ferner wurden diverse Abstürze beim Spiel sowie den Diensten behoben.

Die originalen Hotfix-Notes lest ihr auf der folgenden Seite. Danke für die Hinweise aus unserer Community!

Zu den Hotfix-Notes vom 3. August 2012 »

Das Auktionshaus von Diablo 3 ist eines der Dinge, die viele Spieler nicht so recht begeistern können. Erst gab es zahlreiche Probleme und auch wenn es nun einigermaßen gut läuft, das Interface bietet immer wieder Platz zur Klage. Aber: Lylirra lässt im offiziellen Forum durchblicken, dass man schon einige konkrete Pläne für Änderungen am AH habe.

Darunter fällt zunächst, dass man die Anzahl der Suchkriterien im AH von drei auf 6 erhöhen möchte. Dadurch soll es einfacher werden, genau den Gegenstand zu finden, den man sucht. Auch die Werte, die beim Minimum des jeweiligen Kriteriums eingegeben werden können, werden um zwei Stellen erhöht. So lassen sich dann auch Gegenstände suchen, die einen Mindestwert in einem Attribut von mehr als 999 haben.

Eine weitere Änderung wird alle Verkäufer im AH freuen, denn man möchte, ähnlich wie in WoW, das Abbrechen von Auktionen einführen. Dabei darf auf diese Auktionen natürlich aber vorher noch kein Gebot abgegeben worden sein. Diese Änderung ist bereits für 1.0.4 in Planung, wann dieser Patch kommt, steht aber leider noch in den Sternen.

Zu den offiziellen Posts von Blizzard zum Thema AH »

acti blizzard Quartalszahlen: Diablo 3 mehr als 10 Millionen mal verkauftAm gestrigen Abend konnten wir mal wieder, wie alle 3 Monate, dem Quartals-Investorscall von Activision Blizzard beiwohnen. Und wie immer ist dies der Ort, an dem wir die aktuellen Zahlen zu den Spielen von Blizzard erfahren. Und so haben wir auch gestern genau hingehört und erfahren, dass Diablo 3 mittlerweile über 10 Millionen mal verkauft wurde.

Davon müssen wir, so ehrlich war auch Blizzard, natürlich die knapp 1,2 Millionen Jahrespass-Kunden abziehen, aber selbst dann ist dies ein gewaltiger Erfolg für die Entwickler in Irvine. Nicht so rosig waren hingegen die Zahlen zu Blizzards MMORPG-Primus World of Warcraft. Hier musste man im letzten Quartal 1,1 Millionen Kunden ziehen lassen, wobei diese laut Aussage der Entwickler entweder zu Diablo gewechselt sind, oder eine Pause einlegen, bis Mists of Pandaria erscheint.

Insgesamt kann man aber wohl ein gutes Fazit des letzten Quartals ziehen. Denn mit Diablo 3 hat man es geschafft, die Zahl der aktiven Battle.net-Accounts von 10 auf über 16 Millionen zu steigern, ein respektabler Erfolg. Mit SC2: Heart of the Swarm, Mists of Pandaria und dann irgendwann auch Titan werden Blizzard die User sicher so schnell nicht ausgehen.

Wie viele andere auch wartet der bekannte Gamer und Theorycrafter Kripparrian derzeit auf neuen Content für Diablo 3. Die Zeit bis dahin verbringt er mit unterschiedlichen Spielen wie zum Beispiel das demnächst erscheinende Guild Wars 2 oder Path of Exile.

Letzteres ist wie Diablo 3 ein Action-Rollenspiel, das sich derzeit in der Beta befindet und von Grinding Gear Games aus Neuseeland entwickelt wird. Nachdem die Begeisterung über Diablo 3 bereits nach wenigen Wochen deutlich nachgelassen hat, avanciert dieser "B-Titel" als komplett kostenloses Hack& Slash Game plötzlich zum ernsthaften Konkurrenten für den Boliden aus dem Hause Blizzard.

"Kripp" hat sich das Spiel genau angeschaut und vergleicht in seiner jüngst erschienenen Videokolumne die Item-Progression beider Games, die in Diablo 3 bekanntlich vom Auktionshaus dominiert wird. Er meint, dass Path of Exile hier deutlich innovativer ist, aber seht und hört selbst.

Zur Videokolumne "Diablo vs. Path of Exile Item Progression" »

D3 mira eamon zombie 01 Diablo 3 Funnies: Was wirklich mit Haedrig geschah Nachdem der Diablo 3-Neuling mit ein paar Scharmützeln gegen Untote und Stachelscheusale zünftig in das Spiel eingeführt wurde, geht's nach der Befreiung von Deckard Cain zur Sache.

Der junge Held wird zum Dorfschmied Haedrig Eamon geschickt, um ihm dabei zu helfen, seine Ehefrau Mira zu töten. Diese soll nämlich, wie viele der anderen Dorfbewohner auch, bereits von der unerklärlichen untoten Seuche in Neu-Tristram infiziert worden und nicht mehr zu retten sein.

Aber entspricht das wirklich den Tatsachen, oder steckt was anderes dahinter? Im folgenden Video erfahrt ihr mehr über Haedrigs wahre Beweggründe. Viel Spass! icon smile Diablo 3 Funnies: Was wirklich mit Haedrig geschah

Was wirklich mit Haedrig geschah »

Gerade wurde auf der offiziellen Diablo 3 Facebook-Seite ein Bild gepostet, welches mit der Überschrift Bald auf www.diablo3.com versehen ist. Wir haben das Bild natürlich für euch hier und sind uns ziemlich sicher, dass dies der erste Teaser für die schon vor einem halben Monat angekündigten Charakterprofile ist. War Soon diesmal also nicht too soon und können wir uns schon in den nächsten Tagen auf die Profile freuen?

charakterprofile Wann erwarten uns die Charakterprofile? Schon sehr bald?

Quelle: D3-Facebook-Seite

Es ist ruhig geworden…

von Garry, Dienstag, 31.07.2012, 12:26 Uhr
…rund um Diablo 3, nicht wahr? Relativ ruhig zumindest und das geht gefühlt nicht nur all den Spielern so, auch wir merken das deutlich an den Zugriffszahlen auf unsere schöne Webseite hier. Die sind zwar noch immer recht hoch, aber ehrlich gesagt hätten wir uns ein längerfristiges Interesse auf gewissem Niveau erwartet.

Auch Blizzard wird das schwindende Interesse bemerken – nicht zuletzt sicherlich an den RMAH Umsätzen. Denn dass die besonders hoch sind, das können wir uns nicht wirklich vorstellen. Dafür ist das Loot-System nicht motivierend genug und dazu sind Legendarys und Sets zu uninteressant. Preise im Gold AH sind nach wie vor indiskutabel hoch, und lohnend etwas verkaufen tut man wirklich nur dann etwas, wenn das entsprechende Item absolutes Top-Niveau hat. Der Rest ist ehrlich gesagt – Peanuts.

Dass Diablo 3 bei Blizzard intern ein Sorgenkind ist, merkt man alleine schon daran, dass man das Thema Diablo 3 auf der kommenden Gamescom regelrecht totschweigt. Man wird es auf dem Messestand zwar spielen können, das wars aber auch schon. Keine Events rund um das Game, keine Interviews für Journalisten, keine Ankündigungen. Auf dem offiziellen Eventplan taucht noch nicht einmal der Name Diablo auf – das ist ein regelrechter Offenbarungseid.

Und was bedeutet das nun? Genau das wollen wir von euch wissen! Wie seht ihr die Zukunft rund um Diablo 3? Ist das Spiel "noch zu retten" – an Blizzard'schen Maßstäben gemessen natürlich. Kriegt man die Kurve noch? Wann kommt ein motivierenderes Endgame? Teilt uns eure Meinung im Forum mit, wir sind sehr sehr gespannt auf eure Beiträge!

Fanart: Diablo 3 Arcade-Automat

von Norbert Raetz, Sonntag, 29.07.2012, 16:33 Uhr

arcade logo Fanart: Diablo 3 Arcade Automat Ein handwerklich begabter Videospieler hat sich seinen eigenen Diablo 3 Arcade-Automat gebastelt, wie man in einem jüngst bei YouTube veröffentlichten Video sehen kann.

Das Spiel lässt sich mittels selbst geschriebener Software sogar über einen Joystick steuern. Die urige Maschine sieht ziemlich cool aus und erinnert an die guten alten Zeiten von "Gauntlet" und anderen Arcade-Spielen, auch wenn das stundenlange Zocken von Diablo 3 im Stehen in diesen Tagen sicher nicht mehr Jedermann/fraus Sache ist. Nachfolgend ein Auszug aus dem Blog des Designers:

I grew up playing Gauntlet on old-school arcade machines. They came out with other console versions later, but using the joystick and buttons was always my favourite.

The cabinet was built out of plywood because it’s cheap. I had the decals printed up and when they were put on, they took the shape of the wood grain so it looked as though they were painted on. I didn’t design any of the images on this.

The joystick and buttons are from sparkfun.com (great website). They are wired into an arduino. I wrote an intermediate program in VB.NET to interface the controls with the game. There is NO modification to any game files as everything works outside the game.

Hier geht's zum Video mit der Vorstellung des Diablo 3 Arcade-Automats »

Kolumne: Ist Diablo 3 "Pay to Win"?

von Norbert Raetz, Samstag, 28.07.2012, 16:19 Uhr

Die Gegner des Diablo 3 (Echtgeld-)Auktionshauses führen als Argument gerne an, dass man sich den "Sieg" einfach für schnödes Geld erkauft anstatt selber zu spielen bzw. die erforderlichen Items für den Inferno-Modus zu farmen.

Aber ist das wirklich so? Dieser Frage geht der bekannte Gamer und Theorycrafter Kripparrian in seiner aktuellen Videokolumne nach. Discuss! icon smile Kolumne: Ist Diablo 3 Pay to Win?

Zur Videokolumne "Ist Diablo 3 Pay to Win?" »
Seiten: Zurück 1 2 ... 99 100 101 102 103 ... 242 243 Vorwärts

D3 Reaper of Souls

Umfrage

Reaper of Souls ist endlich da - wie findet ihr das Addon?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Storm of Light Vorbestellung

Livestreams

Book of Tyrael Bestellung

Diablo 3 Klassenguides

Hack ‘n’ Slay Foren

Teamspeak

mySigs

D2 Classic Mod

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

Link us

Link us

diii.de