Es ist wieder soweit! Nachdem vor zwei Tagen endlich Patch 2.4.0 endlich live ging, steht nun die fünfte Saison in den Startlöchern. Massig neue Inhalte warten darauf, von euch gespielt zu werden. Seid also bereit, euch ab 17:00 Uhr nach Sanktuario zu begeben und euren Helden aufs Neue gegen Diablo und Malthael in den Kampf zu schicken.

Saison5


Zum ersten Mal könnt ihr einen bereits gespielten Charakter reinkarnieren und mit diesem von vorne die Saison angehen, ohne einen neuen Charakter zu erstellen. Wie in den ersten 4 Auflagen des Saisonmodus in Diablo könnt ihr euch wieder auf die Jagd nach einer Top-Platzierung in den Bestenlisten machen. Etliche Neuerungen mit Patch 2.4.0. machen einen Start in die neue Saison zusätzlich interessant.

Außerdem wird es dieses mal keine Saisonexklusiven Items geben, jedoch warten zwei Neue Gebiete auf euch und natürlich die Saisonreise mit tollen Belohnungen. Holt euch Haedrigs Geschenk und mit diesem ein Klassenset, doch Vorsicht: Das Set gibt es nur einmal pro Account und ihr solltet das Geschenk nur mit dem Charakter öffnen, der ein Set erhalten soll.

Wir wünschen euch viel Spaß in der 5. Saison!

Hier findet ihr nochmals einen Überblick über die Features, die euch mit der neuen Saison erwarten.

Saison 4: Ein Rückblick

von Marco Dehner, Samstag, 26.12.2015, 13:00 Uhr

Die vierte Saison in Diablo 3 Reaper of Souls endet am 30. Dezember 2015, also einen Tag vor Silvester. Nach vier Monaten ist nun die erneute Jagd nach legendären Gegenständen und Platzierungen in den Bestenlisten geschafft. Zeit für einen kurzen Rückblick.

Saison 4 Ende

Doch was hat uns Saison 4 eigentlich gebracht? Haben die zahlreichen neuen Features, die mit Patch 2.3.0 Einzug gehalten haben, dazu geführt, dass Diablo 3 mehr Abwechslung für uns parat gehalten hat? Hat sich die nun auslaufende Saison im Gegensatz zu den vorherigen anders angefühlt?

Hier findet ihr unseren Rückblick auf Saison Nummer 4.

Nachdem Blizzard in dieser Woche den Zeitplan für die kommende BlizzCon offiziell bestätigt hat, ist klar, dass es für Diablo 3 nur ein Panel geben wird. Die Entwickler wollen uns laut Ankündigung in dieser Stunde neue Zonen, neue Sets, neue Monster und neue Features vorstellen. Doch was haben wir davon nun zu halten?

Diablo 3 Frage der Woche

Entgegen unserer Erwartungen und Wünsche, scheint es nun tatsächlich keine Ankündigung zu einem weiteren Diablo-Addon zu geben. Wobei man auch die Frage stellen könnte, warum eigentlich nicht? Ok, es gibt nur ein Diablo 3 Panel. Dieses findet auch noch auf der 'kleinen' Panel-Bühne statt und nicht auf der Mainstage. ABER, würde ein eventueller Trailer zum Addon nicht bereits in der Eröffnungsveranstaltung gezeigt werden und weitere Infos hierzu in einem weiteren Panel kommen? Und könnte man die allgemeine Ankündigung zu neuen Zone, neuen Sets usw. so verstehen, dass es wirklich umfangreiche Informationen gibt? Hinzu kommt die Tatsache, dass Diablo, trotz nur eines Panels, sehr stark vertreten sein wird, da man das Gasthaus zum Geschlachteten Kalb extra aufbauen wird und in diesem über zwei Tage einige Entwicklergespräche geplant sind. Ein solcher Aufwand wurde für Diablo jedenfalls auf der hauseigenen Messe bisher eher selten betrieben.

Nun gut, sicherlich ist bei diesen Gedanken sehr viel Wunschdenken dabei, allerdings halten wir es durchaus für möglich, dass es so kommen könnte. Was denkt ihr darüber? Werden wir doch mehr erfahren, als wir ob der Ankündigung erwarten dürfen und der große Knall kommt dann auf der BlizzCon? Oder wünschen wir uns zu viel, einfach weil doch da endlich mal mehr kommen muss, als nur die nächste Patchankündigung? Teilt uns eure Meinung mit und diskutiert mit uns im Forum.

Seit knapp 1,5 Monaten bewegen wir uns jetzt durch Saison 4. Mit dem Start einer jeden Saison wird unserer kompletter Fortschritt, jedenfalls für unsere neuen Saisonchars, zurückgesetzt. Ein wichtiger Aspekt des Spiels, der uns ständigen Fortschritt verspricht, sind die Paragonstufen, die heute mal unser Thema in der Frage der Woche sind.

D3_Frage.der.Woche

Natürlich sind die Paragonstufen nicht nur für Saisonspieler, sondern auch für alle anderen Spieler interessant, geben diese uns doch die Möglichkeit, Punkte auf verschiedene Attribute zu verteilen und unseren Charakter weiterzuentwickeln. Zusätzlich erhalten wir auch immer wieder tolle Porträtrahmen. Haben wir Paragonstufe 800 erreicht, können wir nur noch unsere beiden Hauptattribut steigern. Doch wie viele Spieler unter euch haben bereits Paragonstufe 800 oder höher? Vor allem in der noch jungen Saison?

Ich für meinen Teil spiele gerade zu Beginn einer jeden Saison nicht wenig, doch habe ich noch nie mehr als Paragonstufe 250 in einer Saison erreicht, je nachdem, wie viel Zeit neben der Arbeit und anderen Aktivitäten bleiben. Klar, mit mehr Spielzeit, ist auch der Paragonfortschritt automatisch höher. Deswegen würde uns heute einfach mal interessieren, wie dieser bei euch aussieht? Welche Paragonstufe habt ihr aktuell, egal ob Saisonmodus oder Non-Season?

Ist euch der Fortschritt wichtig? Und wie groß schätzt ihr den Nutzen ein? Lasst es uns wissen und diskutiert mit uns im Forum.

Bestenlisten: Quin hat wieder zu geschlagen

von Marco Dehner, Freitag, 09.10.2015, 15:30 Uhr

In der letzten Woche haben wir euch von Quin und seinem scheinbaren Vorhaben berichtet, die Bestenlisten der Saison 4 mit mehreren Charakteren zu rocken. Nun hat Quin wieder zugeschlagen.

Klassenguide-Mönch_720


Nachdem er in den letzten Wochen von den Spitzenplätzen verdrängt wurde, hat er sich nun eindrucksvoll mit dem Mönch zurückgemeldet. Als weltweit erster Spieler hat er mit dem Mönch ein Großes Nephalemportal der Stufe 76 erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Umbruch könnt ihr dies auch nochmal im Video sehen, sowie seine Reaktion auf das Erreichen des Erfolges. Da sage nochmal einer, für professionelle Gamer sei alles Routine.

Der Stream wurde zwischendrin auch von Twitch gemutet, da Quin wohl ein wenig zuviel Aufregung in seiner Wortwahl gesteckt hatte. Um sein Ziel zu erreichen, hat er sich einen etwas anderen Build zusammengebaut, der auf der Nutzung des Sets Gewandung der Tausend Stürme und der optimalen Nutzung verschiedener schadensreduzierender Fertigkeiten und dem optimalen Schaden von Rasender Angriff beruht. Falls ihr wissen möchtet, wie der Build genau aussah, könnt ihr dies hier tun.

Ein wirklich interessanter Build und tolle Leistung. Das Video findet ihr hier.

Zauberer aufgepasst! Ihr braucht unbedingt Atem des Todes, weil ihr mal wieder Kanais Würfel ausführlich nutzen möchtet? Wir haben heute einen Schnellfarmguide für euch, mit dem diese Probleme eventuell demnächst der Vergangenheit angehören.

D3_Wizard.by.rocketeer

Doch nicht nur für Zauberer, auch für alle anderen Charaktere ist dies natürlich interessant, denn ein Bestandteil dieses Builds ist natürlich das Reise des Weisen-Set und vor allem der 3er-Set-Bonus, durch den ihr die doppelte Anzahl an Atem des Todes aufsammeln könnt. Der Build für den Zauberer ermöglicht es euch, Nephalemportale der Qualstufen 6-10 sehr schnell abzuschließen sowie vom Bonus des Reise des Weisen-Sets zu profitieren. In kurzer Zeit lässt sich auf diese Weise eine große Menge Atem des Todes sammeln.

Habt ihr auch Probleme beim farmen von Handwerksmaterialien? Wie geht ihr vor, um Kanais Würfel entsprechend nutzen zu können? Probiert diesen Build doch einfach mal aus.

Hier geht es zu unserem Zauberer Atem des Todes Farm-Guide.

In Diablo 3 gibt es aktuell 6 Klassen mit denen wir uns durch Sanktuario bewegen können. Sicherlich hat jeder bereits die ein oder andere Klasse ausprobiert. Besonders mit dem Saisonmodus ist es durchaus verlockend, immer mal wieder mit einer neuen Klasse anzufangen. Doch wer spielt schon nur mit einer Klasse? Dazu heute unsere Frage der Woche.

D3_Frage.der.Woche

Ein jeder von euch hat wahrscheinlich seine Lieblingsklasse, mit der er sich besonders wohl fühlt. Der eine spielt lieber mit einem Nahkämpfer, während der Nächste es mehr mag, aus 'sicherer' Entfernung die Monster Sanktuarios zu vernichten. Sicherlich gibt es auch Spieler, die ausschließlich mit einer Klasse spielen. Doch uns interessiert heute einfach mal das Gegenteil. Ob im Saisonmodus oder im normalen Spielmodus, mit wie vielen Klassen spielt ihr parallel?

Und damit ist nicht gemeint, mit wie vielen Klassen spielt ihr sporadisch parallel, sondern aus wie vielen Klassen versucht ihr das Maximum herauszuholen? Ein Beispiel ist aktuell der Spieler Quin, der mit gleich drei Klassen in den Top 5 der Bestenlisten steht. Ok, so gut und professionell muss es ja nicht bei allen zugehen. Ich für meinen Teil bin Saisonspieler, konzentriere mich aktuell auf den Mönch und möchte mit dem gerne meinen Fortschritt machen. In der letzten Saison war es der Barbar und in der davor der Dämonenjäger. Ich persönlich bin also eher der Spielertyp, der sich nur auf eine Klasse konzentriert, aber gerne alle Klassen und die verschiedenen Builds einmal intensiv ausprobiert.

Wie sieht es aber bei euch aus? Konzentriert ihr euch auch nur auf eine oder eure Lieblingsklasse und versucht es in den Ranglisten oder geht ihr tatsächlich mehrere Klassen gleichzeitig an? Lasst es uns wissen und sagt uns gern warum ihr welche Klasse bevorzugt.

Quin versucht die Bestenlisten zu rocken

von Marco Dehner, Mittwoch, 30.09.2015, 10:45 Uhr

Gerne berichten wir an dieser Stelle über besondere Leistungen einiger Spieler oder auch über kurioses aus der Welt von Diablo. Heute soll es um einen Spieler gehen, der dem ein oder anderen eigentlich recht bekannt sein sollte. Quin C oder Quin69 ist ein professioneller Spieler mit einem dauerhaften Stream auf Twitch, der besonders mit dem Mönch in der ersten und zweiten Saison die Ranglisten dominiert hat. In der neuen Saison scheint er sich daran zu versuchen, die Ranglisten mit mehr als einer Klasse zu dominieren.

D3_Quin.C

Aktuell ist Quin im Solo-Spiel mit drei Klassen, dem Mönch, Zauberer und Kreuzritter unter den Top 5 in den Bestenlisten zu finden. Zwischendurch hat er die jeweiligen Rankings auch angeführt, bevor er in den letzten Tage vorläufig von der Spitze verwiesen wurde. Vorläufig? Das ist wohl nicht auszuschließen. Da Quin recht intensiv mit den jeweiligen Klassen arbeitet, immer weider verschiedene Builds ausprobiert und auch den ein oder anderen Guide zu diesen verfasst hat, ist anzunehmen, dass er sich daran versuchen wird, die Topposition zurück erlangen.

Wir finden, dass es sich um eine beachtliche Leistung handelt, wenn man sich mit mehreren Klassen in den Bestenlisten behauptet. Und als Leistung darf man es wohl schon bezeichnen, benötigt es doch einiges an Wissen über die Klassen, Spielverständnis und natürlich Ausdauer, wobei natürlich der zeitliche Aufwand auch dementsprechend groß sein dürfte. Was haltet ihr von der Leistung?

Im folgenden findet ihr noch die Videos von Quins Portalruns, die ihm die Topplatzierung eingebracht hatten.
In den letzten Wochen haben wir euch verschiedene Guides für die unterschiedlichen Klassen in Diablo 3 präsentiert. Bei einigen Guides lag der Fokus auf der Möglichkeit, Kopfgelder oder Große Nephalemportale möglichst schnell abzuschließen. Nach dem Kreuzritter und dem Zauberer, präsentieren wir euch heute einen weiteren Schnellfarmguide, diesmal für den Hexendoktor mit dem Geist von Arachyr-Set.

Klassenguide-Hexendoktor_720

In diesem Guide zeigen wir euch einen Build mit dem ihr euch blitzschnell durch Bounties und Portale bewegen könnt, ordentlich Schaden sowohl gegen Gegnergruppen als auch guten Schaden gegen Elitegegner auszuteilen. Dabei profitiert ihr natürlich von den Boni auf das Geist von Arachyr-Set. Nutzt eure Kreaturenfähigkeiten und erzielt wahnsinnige Geschwindigkeiten, wenn ihr euch für zwei Sekunden in ein Huhn verwandelt und euren Gegnern mit der finalen Explosion schweren Schaden zufügt.

Der Build macht viel Spaß und jeder Hexendoktor sollte diesen einmal ausprobieren. Wir wünschen euch viel Spaß und freuen uns natürlich über weitere Anregungen.

Hier findet ihr unseren Geist von Arachyr Guide.

Gestern haben wir euch über das Bonuswochenende in Diablo 3 informiert, in dessen Zuge ihr die Möglichkeit habt, die doppelte Anzahl an Horadrischen Würfelchen und Bonuswürfelchen nach Abschluss der Kopfgelder eines Aktes zu erhalten. Natürlich gibt es auch für Konsolenspieler das Bonuswochenende, allerdings mit einigen Einschränkungen.

D3_Bonuswochenende

So kommen nur Konsolenspieler in den Genuss des Bonuswochenendes, sofern sie über die Ultimate Evil Edition von Diablo 3 verfügen. Des Weiteren unterscheiden sich die Boni je nachdem auf welcher Plattform ihr spielt. Auf Konsolen der alten Generation, PlayStation 3 und Xbox 360, werdet ihr im Abenteuermodus von einem 100 %-Erfahrungs- und Goldbonus profitieren. Diese sind mit anderen Buffs stapelbar.

Seit ihr im Besitz der Ultimate Evil Edition für eine der Next-Gen-Konsolen, Playstation 4 und Xbox One, profitiert ihr von den gleiche Boni wie die PC-Spieler und könnt euch auf die Jagd nach Horadrischen Würfelchen machen.

Das Bonuswochenende für Konsolenspieler dauert von Freitag, den 25.09. um 09:01 Uhr bis Montag, den 28.09. um 8:59. Wir wünschen euch viel Spaß am Wochenende.

Den entsprechenden Bluepost findet ihr hier.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 ... 58 59 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de