Mit einem aktuellen Forenposting schaltete sich Blizzards Bashiok in eine Diskussion um die Charakterentwicklung in Diablo III ein, also den Aspekt, bei dem es z.B. um Erfahrungsgewinn und den Aufbau der Talentbäume geht. Nachfolgend lest ihr die deutsche Übersetzung des Beitrages, der ein wenig die Designdetails beleuchtet:

Ja, die Fertigkeiten sind der Charakterentwicklung (Progression) wegen in Stufen (engl. Tier) gestaffelt. Das dient nicht nur der Belohnung beim Hochleveln, sondern es stellt sicher, dass wir nicht gleich das gesamte Spiel auf den Neuling abladen. Früh verfügbare Skills sind kostengünstig oder kostenlos, und sie haben eine geradlinige Mechanik und Anwendung (um dem Gegner Schaden zuzufügen). Mit fortschreitender Stufe führen wir komplexere Systeme ein, Dinge wie Vermeidung, Mobilität, eventuell Fertigkeiten, die mehr kosten oder mehr Finesse bei der Anwendung erfordern. In den höchsten Tiers befinden sich in der Regel die besten, teuersten und visuell eindrucksvollsten Skills. Die Tiers fangen also simpel an und schalten dann nach und nach grössere und "coolere" Zauber frei. So sollte es sein. Ausserdem können wir beim Design und Tuning des Spielbeginns die zu dieser Zeit verfügbaren Zauber mit berücksichtigen, so dass die ersten Stunden nicht zu frustrierend für die Spieler werden.

Auf jeden Fall werden, wie ich bereits sagte, die Fertigkeiten der höchsten Stufen die teuersten sein. Obwohl ich mir sicher bin, dass es Builds geben wird, die alle Endtier-Skills nehmen, wird man für einen soliden Charakter trotzdem Fertigkeiten quer durch die Stufen der Skillbäume wählen müssen, und wir designen die Skills auch so, dass sie ungeachtet des Charakterlevels so lange wie möglich nützlich sind. Einige Fertigkeiten des ersten und zweiten Tiers skalieren sehr gut und ich bin mir sicher, dass sie für eine ganze Anzahl Builds das Brot und die Butter sein werden.

Und zur Wiederholung nochmal eine alte Info: Der Levelfortschritt ist so designed, dass alle Fertigkeitsstufen noch vor dem Abschluss des Schwierigkeitsgrad "Normal" freigeschaltet sind (Anm. der Red.: Was ja auch in Diablo II der Fall war, sofern man seinen Charakter nicht im Eilzugtempo durch die Akte getwinkt hat).

Quelle: Battle.net Forum

In einer zugleich vagen wie aufregenden News kommentierten Blizzards Mike Morhaime und Frank Pearce gegenüber den Kollegen von Libération.fr den Fortschritt der Arbeiten am kommenden Diablo III: "Die Entwicklung ist technisch abgeschlossen, wobei nur noch die internen Tests und das Feedback abzuarbeiten sind." Nachfolgend die Übersetzung des französischen Originaltextes:


Diablo


Ich nehme an, ihr habt für die gespannt wartenden Leser von Libération auch kein offizielles Diablo IIII-Releasedatum?

Leider nein, ausser dass wir definitiv anstreben das Spiel noch in diesem Jahr herauszubringen. Die Entwicklung ist technisch abgeschlossen. Momentan durchäuft es interne Tests und Feedback. Ja, es bestehen guten Chancen dass das Spiel noch vor Ende 2011 erscheint, aber garantieren können wir es nicht.

Im Klartext heisst das, wie Spielekenner wissen, dass Diablo III derzeit in die Alpha-Phase eingetreten ist. Der Content steht fest und einzelne Inhalte werden nur noch dann geändert oder verworfen, wenn irgendwas völlig daneben gegangen ist. Für uns bedeutet es, dass wir einer Beta irgendwann ab Mai diesen Jahres entgegensehen können, sofern die Alpha-Phase eben ohne nennenswerte Zwischenfälle verläuft. :)

Quelle: Libération.fr

Bei den Kollegen von Kotaku.com sind heute ein paar echte Screenshot-Schmankerl aus unbekannter Quelle gepostet worden, die sehr gut dokumentieren, wie das bereits seit dem Jahr 2000(!) in der Entwicklung befindliche Diablo III bis zu seinem kompletten Redesign ab 2006 ausgesehen hat.


d3humbnail1

Mehr Bilder und Infos gibt's in unserem Diablo III Wiki-Artikel!


Ursprünglich sollte der dritte Teil des Franchise laut Aussage des Ex-Blizzard-Angestellten Chris Hartgraves grösstenteils in den High Heavens (dt. Hohe Himmel) staffinden, jedoch lag das Spiel – milde ausgedrückt – "unter den Erwartungen" der Blizzard-Verantwortlichen wie Chris Metzen, Mike Morhaime oder Frank Pearce. Auf der anderen Seite dürfte die in denselben Zeitraum fallende Premiere von World of WarCraft, das erste MMO aus dem Hause Blizzard, bei der Entscheidung, Blizzard Norths Diablo III zu verwerfen und für ein späteres Release neu zu designen, eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben.

Anlässlich der klassischen "Old School" Bilderpracht haben wie einen einen neuen Wiki-Artikel zur Produktentwicklung von Diablo III für euch zusammengestellt, wo ihr alle bekannten Fakten und insgesamt 17 Screenshots studieren könnt. Viel Spass beim Schmökern!

Zum Artikel in unserem Diablo III Wiki »

Quelle: Kotaku.com

Diablo 3 erst 2012? Oder doch 2011? (Update!)

von Vale Man, Donnerstag, 10.02.2011, 10:00 Uhr

Wie sich aus der Online-Pressekonferenz, zu den Quartalszahlen von Activision Blizzard, herauskristallisierte, sieht es in diesem Jahr wohl schlecht für alle Diablo 3 Fans aus.

Thomas Tippl, Chief Financial Officer von Activision Blizzard, lies verlauten, dass 2011 wohl mit keinem Blizzard Titel zu rechnen sei. Auch Blizzard Mitbegründer Mike Morhaime, der sich am Ende der Konferenz zu Wort meldete, machte uns keine großen Hoffnungen. Während Tippl davon sprach, dass 2012 gleich zwei Releases anstehen, vermutlich Diablo 3 und Starcraft 2 Heart of the Swarm, meinte Morhaime, dass nicht einmal dies mit voller Sicherheit zu sagen ist. Ein Release Datum habe man nicht, aber zur nächsten Konferenz hätte man sicherlich mehr Informationen zu den beiden Titeln. Außerdem wolle man dann auch die Beta zu Diablo 3 vorstellen und versicherte das die Entwicklung gut voranschreite.

Wer jetzt kurz nachrechnet wird feststellen, dass das Jahr 2011 zur nächsten Konferenz fast zur Hälfte rum ist. Sollte erst nach diesem Termin eine Beta erscheinen und wird es, wie für Blizzard's Toptitel üblich, eine ausgedehnte Testphase geben, wird es mit einer Veröffentlichung 2011 ziemlich knapp. Natürlich geben wir die Hoffnung nicht auf, aber Fans sollten sich sicherheitshalber mit 2012 als Release Jahr anfreunden.

UPDATE: Bashiok hat diese Aussage im offiziellen Forum dementiert. Man habe lediglich sagen wollen, dass Blizzard 2012 zwei Spiele heraus bringt, wenn sie 2011 keins mehr veröffentlichen. Es sei bisher noch kein Spiel für 2011 angekündigt, dies könne aber definitiv noch geschehen. Also kann die Diablo 3-Community wieder hoffen! Vielleicht kommt es doch noch in diesem Jahr.

Hier gehts zum Forenpost von Bashiok

Diablo 3: Schaden durch Umgebungselemente

von Norbert Raetz, Samstag, 12.06.2010, 17:04 Uhr

In den Videos zu Diablo III kann man bisweilen beobachten, wie die Monstermassen nicht nur durch die jeweiligen Angriffe und Zaubersprüche des Spielers Schaden nehmen, sondern auch durch die zerstörbare Umgebung oder Fallen. Auf die Frage, welche Objekte in Diablo III wieviel Schaden machen können, antwortete Bashiok Folgendes:

Diablo 3: Interaktive Umgebung Exactly how much damage will the environment be able to do?

Will the damage be based on the size of the object thrown across the room?
Will the damage be based on the difficulty of the game?
Will damage be based on how fast the object is flying?

In a nut shell, how much damage do you think the environment should be able to inflict on mobs. Should it be able to onehit mobs or should it be a small amount of bonus damage for those who think to use it.


Bashiok: Only specific interactive objects will actually damage enemies. The falling wall, detachable chandeliers (AND MORE!). They’re specific ‘trap’ items that you can lure enemies toward and then spring on them. The little bits of physics objects that bust apart from destructables don’t cause damage. You’re in charge of doing damage – not seeing how much debris you can fling at a monster.

Nur bestimmte interaktive Objekte werden auch tatsächlich Schaden verursachen, wie etwa die fallende Wand, herabstürzende Kronleuchter und andere. Es handelt sich hier um spezielle 'Fallen'-Gegenstände, zu denen man Gegner hinlocken kann und die man dann auslöst. Die kleineren Trümmerteile, die von zerstörbaren Objekten wegfliegen, machen hingegen keinen Schaden an den Monstern. Schliesslich soll der Spieler selbst dafür Sorge tragen, dass bestimmte Gegenstände ihre zerstörerische Wirkung entfalten und nicht nur einfach dabeistehen und zusehen, wie umherfliegende Kleinteile diese Aufgabe für ihn erledigen.

Quelle: Offizielles Forum

Achievements in Diablo 3

von Norbert Raetz, Freitag, 11.06.2010, 13:54 Uhr

Achievements (zu Deutsch: Spielerfolge) sind in MMO's wie World of WarCraft ein beliebtes Mittel, um das Durchspielen der Spielinhalte auch jenseits von gewinnbringenden Instanzen oder Raids anzuregen. Solche Spielerfolge könnten auch Einzug in Diablo III halten, wie Bashiok jetzt andeutete:

Will Diablo 3 have achievements? – Title is all I wanted to ask…

Bashiok: Achievements are a feature of the Battle.net platform, sooooo… I unno?

Quelle: Offizielles Forum

In einer anderen Diablo 3-Diskussion wies ein Fan auf eine logische Inkonsistenz hin, wie sie z.B. beim Mönch-Zauber Fünf-Punkt-Explosion (engl. Exploding Palm) und blutleeren Kreaturen wie Skeletten auftritt, die plötzlich wie von Geisterhand in einem schaurig-schönen Spray von Blut auseinderfliegen. Die Fünf-Punkt-Explosion ist eine Dreifach-Combo, deren letzter Schlag ein immer schneller pochendes Herz über dem zuletzt getroffenen Monster entstehen lässt, das kurz darauf explodiert und den Mob sowie alle Gegner in seiner Nähe tötet. Dieselbe optische Inkonsistenz gibt es freilich auch in Diablo 2, wo beispielsweise die Kadaver-Explosion des Totenbeschwörers Skelette in rot-weissen Überresten zerbersten lässt.

Bashioks Antwort darauf ging in eine Art Spiel-Fiktion/Zauberreich, die ihr ansprechend finden könnt oder auch nicht, je nachdem, wie wörtlich ihr Dinge für gewöhnlich nehmt:

Fünf-Punkt-ExplosionWe have tons of unique death types, the exploding palm effect you’re talking about though is an effect of the skill itself though and not the makeup of the creature it’s used against.

When you apply the bleed-DoT from Exploding Palm a beating heart appears over the creature it’s applied to. After they take enough steps or are otherwise killed the heart explodes and deals AE damage. So it’s not actually the skeleton exploding (although that happens too) that’s causing the blood effect, but the skill itself.

So what you’re basically saying is that when applied on a creature with no organs/heart at all (skeletons, wraiths, etc.) Exploding Palm somehow magically puts organs/a heart into them, so that they can explode w/ blood, guts and stuff?

Bashiok: Magic skills can do magic things!? wuuuuUUUUUAAHHH?

No, I’m saying that the blood explosion is the AE damaging effect of the skill that occurs when the subject dies. It occurs along with the death effect of whatever it’s applied to, and isn’t an increase of their normal death effect. So skeleton, or bat, or apple*, or chair*, or rock man**, or forum poster*** a huge blood explosion is happening regardless because it’s what the AE explosion looks like.

* Exploding Palm cannot be applied to inanimate objects/destructibles
** Rock man refers to a person who plays rock music and not a man made of rocks
*** Please oh please oh please

Für den Effekt ist also nicht der Typ Kreatur ausschlaggebend, sondern die Fähigkeit selbst. Im Fall von Fünf-Punkt-Explosion ist es eben der Schaden verursachende AE-Effekt, der die rote Farbe und das Aussehen von Blut besitzt ;).

Quelle: Diablo Forum

Diablo II-Veteranen ist der Effekt bestens vertraut: Jedesmal wenn ein Aktboss fällt, besonders schön bei Duriel zu sehen, fängt der Bildschirm ordentlich zu beben an, um das grandiose Finale auch optisch eindrucksvoll zu unterstreichen. Der Nachfolger Diablo III wird als vollwertiges 3D-Spiel mit zerstörbaren Umgebungsdetails ebenfalls ausgiebig Gebrauch von diesen Effekten machen, und zwar nicht nur bei Highlights des Spiels, sondern auch bei ganz normalen Kampfaktionen.

Nun kamen Bedenken seitens der Community, dass diese Effekte eher störend denn die Atmosphäre steigernd sein könnten, was Bashiok aber umgehend relativierte:

I’ve been re-watching some of the game play footage; and it seems like almost every attack causes some sort of screen shaking effect. I understand that this helps give off a sense of power to the attacks, but enough is enough. I find myself losing focus of what is going on and actually getting a headache from it. Does anyone else dislike the over the top shaking?
Bashiok: It’s something we have to watch and make sure it’s used appropriately, but it definitely adds something.

Diablo II used it as well, so at least you can’t also claim we’re ruining the series by adding it. SCORE ONE FOR THE HOME TEAM! WOOO!

Man wird bei der Implementierung stets die Balance zwischen der Wirkung der Effekte und dem Gameplay im Auge behalten, es besteht also kein Anlass zur Sorge. Unseren eigenen ersten Erfahrungen und denen unserer Schwesterseite Diii.net nach passt die derzeitige Stärke der Beben aber gut zur Action und den begleitenden tiefen Bass-Sounds. Die Tabletten gegen Flug- und Seekrankheit können also (vorerst) im Schrank bleiben ;).

Quelle: Battle.net Foren

Einige von euch werden sicher die Jace Hall Webshows zum Thema Videospiele und Entertainment kennen. Im Trailer zur 3. Staffel, der jetzt auf YouTube zu sehen ist, sind auch einige Ausschnitte vom Besuch in Blizzards Hauptquartier enthalten.

In der letzten Zeile: Unser A-Moo-sement!

In einer Szene mit den Entwicklern schwenkt die Kamera "aus Versehen" auf das Designboard mit der oben gezeigten "geheimen" Info. Dort kann man einmal "Rainbows – 27" lesen und zum anderen Details zum Design des Chatedelsteins, und was er mit Bezug auf's Gameplay tut oder nicht tut. Darin inbegriffen ist eine Notiz, dass der Chatedelstein für den Zugang zum Geheimen Kuhlevel relevant ist. Ob's nur ein gespielter Witz ist, oder nicht, werden wir sicher irgendwann erfahren. :)

Quelle: Jace Hall Show, Season 3: First Trailer

Bashiok mit … Sarkasmus

von Norbert Raetz, Dienstag, 26.01.2010, 13:57 Uhr

Wir alle kennen das: Kaum stellt Blizzard ein neues Feature vor, und schon sehen einige Schwarzmaler wieder das Unheil in Form zerstörter Spielbalance heraufziehen, wie auch im Fall des zuletzt vorgestellten Mönches bzw. dessen weiblichen Pendants "Female Monk" (zu Deutsch in etwa: Mönch mit Brüsten).

Stein des Anstosses ist diesmal die Fähigkeit Schlag der Sieben Ebenen (Seven Sided Strike oder kurz: SSS), die den Mönch nach Ansicht des Lesers zur unaufhaltsamen PvP-Killermaschine macht (offenbar hat da jemand bleibende Erinnerungen an die Fallen-Assassine in Diablo II). Der sichtlich genervte Bashiok gab dazu folgende Kommentare ab:

Schlag der Sieben Ebenen

I was looking at some of the monks moves and I know a PvP system will be implanted and if you look at the monks 7 sided strike he doesnt have to do much to keep it going and when he does it he really doesnt have a body you can strike he kinda gone for a few secs… so whats going to stop him from spamming this over and over… the video does not look like its on some kind of timer… anyone know?

Bashiok: We’re only working on the monk now because it’s so overpowered it’s going to be the only class anyone plays. So it makes sense to not waste time developing classes no one will ever choose. Games full of monks just SSSing all over the top of each other, infinitely spammable, it makes for some really engaging eSport potential.
So the 5th is actually the monk (again) just in another even more improved form?
Bashiok: You cannot improve upon perfection.

Quelle: Diablo Forum

Seiten: 1 2 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de