Diablo 3 Barbar Guide: Wütender Ansturm Build (Patch 2.2.0)

Dieser Diablo 3 Barbaren Guide präsentiert euch einen sehr einsteigerfreundlichen Build, der es euch ermöglicht, auf Stufe 70 die ersten Rifts in Angriff zu nehmen und euch auf die Suche nach den ersten Setteilen zu machen. Er ist vor allem für Spieler gedacht, die zum ersten Mal ein Barbaren im Endgame spielen und frisch auf Stufe 70 angekommen sind. Stürzt euch als Kind des Bul-Kathos in die Schlacht und vernichtet die Legionen der Hölle mit Hilfe eures Wütenden Ansturms, lasst den Zorn des Berserkers raus und zerschmettert die letzten Überreste mit dem Hammer der Urahnen.

Die Vorteile auf einen Blick:
Der Vorteil dieses Builds ist es, dass ihr die ersten Qualstufen sehr gut ohne Itemvoraussetzungen in Angriff nehmen könnt. Darüber hinaus seid ihr mit eurem Barbaren sehr schnell unterwegs und überlebt auch brenzlige Situationen sehr gut. Besonders effektiv ist der Build gegen größere Gegnergruppen, aber auch gegen Einzelgegner könnt ihr dank des Hammers sehr guten Schaden austeilen. Mit zusätzlichen Items könnt ihr den Build auch auf höheren Qualstufen sehr gut.


Diablo 3 Barbar: Fertigkeiten

Diablo3_Barbar_Einsteiger.Ansturm

Folgende Fertigkeiten solltet ihr für den Build auswählen:

Aktive Fertigkeiten

    Spalten mit der Glyphe Sensenschwung
    Hammer der Urahnen mit der Glyphe Schlag
    Wütender Ansturm mit der Glyphe Gnadenloser Ansturm
    Kriegsschrei mit der Glyphe Vorwärts
    Kampfrausch mit der Glyphe Wut des Marodeurs
    Zorn des Berserkers mit der Glyphe Wahnsinn

Solltet ihr noch mehr Movement benötigen und euren AoE Schaden steigern wollen, könnt ihr anstatt des Hammer der Urahnen auch Wirbelwind nutzen. Mit der Glyphe Blutsog könnt ihr zudem eure Lebensregeneration ein wenig steigern. Allerdings leidet unter dieser Umstellung euer Schaden gegen Einzelgegner massiv. Die Glyphen der einzelnen Fertigkeiten könnt ihr jederzeit eurer Spielweise und den sekundären Stats auf neuen Gegenständen anpassen, z.B. + Feuerschaden.

Passive Fertigkeiten

    Gabe des Bul-Kathos
    Tobsucht
    Blutdurst
    Gnadenlos

Die passiven Fertigkeiten können von euch ebenfalls variiert werden. Falls ihr Wutprobleme haben solltet, könnt ihr Animosität verwenden. Solltet ihr lieber euren Schaden noch ein wenig mehr steigern wollen, sind Waffenmeister und Raufbold gute Alternativen. Vor allem Raufbold zeigt sich an dieser Stelle als sehr wirkungsvoll, da ihr in der Regel immer in Gegnerhorden stehen werdet. Auch hier gilt: Probiert euch aus und passt den Build an euer Spiel an.


Ausrüstung

Wie eingangs betont, ist dieser Build vor allem für Einsteiger interessant, da er auch ohne unterstützende Items sehr gut funktioniert. Trotz allem gibt es natürlich Gegenstände, welche ihr sammeln könnt, die eure Fertigkeiten verstärken. Wir zeigen euch hier vier legendäre Gegenstände, die für diesen Build durchaus wertvoll sein können:

    Waffe

    Einhand: Unbarmherzigkeit – Ihr habt mit Hammer der Urahnen die Chance, Urahnen zu beschwören, die euch unterstützen.

    Rüstung

    Schultern: Abscheuschutz – Erhöht den Schaden von Wütender Ansturm um 30-35%.
    Hüfte: Chilaniks Kette – Anwendung von Kriegsschrei erhöht eure Bewegungsgeschwindigkeit um 30-40%.
    Hals: Der Stern von AzkaranthDer Stern von Azkaranth – senkt eure Abklingezeiten aller Fertigkeiten um 4-7%.

    Edelsteine

    Wenn ihr Level 70 erreicht habt, werdet ihr noch keine legendären Edelsteine besitzen. Dennoch solltet ihr darauf achten, soviele Gegenstände wie möglich zu haben, die einen Sockel aufweisen. Durch das Einsetzen von Edelsteinen könnt ihr eure Attribute steigern und so mehr Schaden austeilen oder einstecken. Generell solltet ihr mindestens einen Edelstein der imperialen Edelsteinstufe einsetzen. Diese droppen schon ab Qual 1 recht häufig. Sobald ihr Edelsteine einer höheren Stufe zur Verfügung habt, setzt ihr natürlich diese ein. Für die verschiedenen Sockel empfehlen wir folgende Edelsteine:

    Kopf: Imperialer Diamant – Am besten eignet sich Makelloser Königlicher Diamant. Mit diesem wird die Abklingzeitreduktion erhöht.
    Waffe: Imperialer Smaragd – Die beste Alternative ist hier Makelloser Königlicher Smaragd, der euren Bonus auf den Kritischen Trefferschaden erhöht.

    Die übrigen Sockelplätze werden mit einem Imperialen Rubin oder sofern verfügbar dem Makellosen Königlichen Rubin belegt. Dadurch steigert ihr sowohl euren Schaden als auch eure Rüstung.

Ihr werdet recht schnell neue und bessere Ausrüstungsgegenstände finden, als jene mit denen ihr gestartet seid. Probiert euch aus, variiert eure Fertigkeiten und passt diese eurer Spielweise und dem von euch gewähltem Schwierigkeitsgrad an. Je nach Schwierigkeitsgrad ist eventuell nötig, den erlittenen Schaden zu reduzieren, eure Widerstände zu erhöhen oder euren eigenen Schaden zu verstärken. Der hier vorgestellte Build ist dazu gedacht, euch den Einstieg zu erleichtern und kann mit den richtigen Gegenständen zum "Raekor" Ansturm-Barbaren weiterentwickelt werden. Hierzu benötigt ihr das Set Raekors Wille, welches das Maximale aus eurem Wütenden Ansturm herausholt und euch sehr mächtig werden lässt. Diesen Build stellen wir euch in einem weiteren Guide vor.


diablo_3___barbarian_by_nookiew-d7a091x

Quelle Artwork: Nookiew – friendhaircut.deviantart.com


Attribute

Primärattribute:

  • Stärke – Euer Schaden und eure Rüstung werden erhöht.
  • Vitalität – Jeder Punkt Vitalität erhöht euer Leben.

Sekundärattribute:

  • + Schadensbonus
  • + Schadensreduktion
  • + Abklingzeitreduzierung

Hinsichtlich der Sekundärattribute solltet ihr darauf achten, Schadensboni zu erhalten, z.B. Feuerschaden. Ansonsten ist eine generelle Schadensreduktion des eingehenden Schadens immer vorteilhaft, da ihr in der Regel in einer Gruppe von Gegnern stehen werdet. Durch eine erhöhte Abklingzeitreduktion werden eure Fähigkeiten häufiger verfügbar und ihr erhöht ebenfalls euren Schaden.


Paragonpunkte

Ab Stufe 70 erhaltet ihr mit zunehmender Erfahrung Paragonpunkte. Diese könnt ihr anschließend in vier verschiedenen Kategorien ausgeben und damit einzelne Attribute steigern. Hier zeigen wir euch, in welcher Reihenfolge ihr die Paragonpunkte ausgeben solltet.

Basis:

  1. Maximaler Wut um mehr Wut zur Verfügung zu haben, gefolgt von
  2. Stärke, um euren Schaden zu maximieren.

Verfügt ihr durch eure Ausrüstung noch nicht über 25% Bewegungsgeschwindigkeit, verteilt die Punkte erstmal auf diesen Wert, bis 25% erreicht sind.

Offensiv:

  1. Kritische Trefferchance bis 45%, gefolgt von
  2. Kritischer Trefferschaden oder
  3. Abklingzeitreduktion.

Defensiv:

  1. Widerstände gegen alle Schadensarten, gefolgt von
  2. Lebensregeneration.

Abenteuer:

  1. Leben pro Trefferist heir zu empfehlen, gefolgt von
  2. Flächenschaden.


Spielweise

Eure Spielweise ist auf das Wirken von Wütender Ansturm ausgelegt. Sorgt zunächst dafür, dass ihr am Anfang des Kampfes genügend Wut habt. Nutzt hierzu Kriegsschrei. Aktiviert Kampfrausch und stürmt anschließend mit Wütender Ansturm in eine Gegnergruppe. Habt ihr mehr als 4 Gegner getroffen, könnt ihr Wütender Ansturm ohne Abklingzeit erneut nutzen. Die Gegner, die jetzt noch stehen, werden von euch mit dem Hammer der Urahnen ins Jenseits befördert. Spalten nutzt ihr immer dann, wenn es Wut zu generieren gilt. Da ihr durch Spalten mehrere Gegner gleichzeitig treffe, habt ihr auch durch diese Fähigkeit einen sehr angenehmen Schaden. Steht ihr Elitegegnern gegenüber nutzt ihr zusätzlich Zorn des Berserkers, um von erhöhtem ausgeteiltem Schaden, höherer Bewegungsgeschwindigkeit sowie Ausweichchance zu profitieren und den Kampf als triumphaler Sieger zu beenden. Dieser Build ist sehr dynamisch und macht wirklich großen Spaß.


Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg beim Sammeln von legendären und Set-Gegenständen.

Mehr Builds und andere Guides findet ihr in unserer Diablo 3 Guide Übersicht »