Diablo 3 free-to-play in China: Unterschiede zu unserer Version

von Janine Dörfer, Montag, 08.06.2015, 14:15 Uhr

Diablo 3 ist mittlerweile auch in China angekommen. Das Spiel wurde als Free-to-play-Variante am 27. Mai 2015 offiziell veröffentlicht – die 'Open-Beta' lief bereits seit dem 23. April 2015. Es gibt jedoch den ein oder anderen Unterschied zu dem Spiel, das in Amerika oder auch Europa gespielt werden kann.

China Diablo 3

So werden zwei verschiedene Versionen von Reaper of Souls als digitale Upgrades angeboten. Das Grundspiel ist jedoch kostenlos spielbar. Wer also möchte, kann sich weitere Dinge im Spiel durch den Kauf dieser Versionen freischalten. Eigentlich können chinesische Spieler mit ihrer Version des Spiels zwar bis Stufe 70 aufsteigen, jedoch weder den Kreuzritter, noch den Abenteuermodus oder Akt V aus RoS genießen.

Des Weiteren bekommen Käufer der digitalen Versionen einzigartige Tinten zum Einfärben ihrer Rüstung, neue Charakter- und Truhenplätze sowie Boni für die anderen Blizzard-Titel: Haustiere für World of Warcraft, Porträts für StarCraft 2 und Valla als Heldin für HotS. Zu guter Letzt gibt es eigene Transmogrifikationsitems für Diablo 3 – drei verschiedene Helme und Waffen – und neue Flügel für den eigenen Helden.

In den amerikanischen und europäischen Foren war der Unmut recht deutlich zu vernehmen, wieso es in China denn möglich sei, Taschenplätze oder exklusive Kosmetik-Gegenstände zu erwerben. Doch nicht nur dieser Umstand sorgte für einige Diskussionen, denn es gibt noch einen weiteren Unterschied zur westlichen Variante von Diablo 3: eine neue Ingame-Währung namens 'Weißes Gold'.

Mit dieser können sich Spieler in China scheinbar fünf weitere Truhen kaufen und somit doppelt so viel Lagerplatz besitzen, wie es in der Standard-Variante von D3 der Fall ist. Verschiedene temporäre Stärkungszauber gibt es ebenfalls für das Weiße Gold zu kaufen. Diese erhöhen dann das erhaltene Gold, erhaltene Erfahrungspunkte oder Blutsplitter um einen bestimmten Prozentsatz.

Unsere Newsmeldung zum Erwerb von weiteren Taschenplätzen könnt ihr hier nachlesen »

Verdienen können sich Spieler das Weiße Gold auf unterschiedliche Art und Weise. Zum einen bietet Blizzard von Zeit zu Zeit bestimmte Events an, die zum Beispiel von euch verlangen, dass ihr andere Titel von Blizzard spielt. Danach gibt es dann Platinum (anderer Name für das Weiße Gold) in Diablo 3 gutgeschrieben. Das Event für Heroes of the Storm anlässlich des Releases des Blizzard-Brawlers beispielsweise lief vom 26. Mai bis 1. Juni 2015.

Zum anderen geben bestimmte Aktionen in Diablo 3 selbst eine gewisse Anzahl an Weißem Gold: Erfolge erlangen, das erste Mal am Tag einen bestimmten Boss töten, einen Schatzgoblin finden und umbringen und weitere Dinge gewähren eben jene Währung.

Zu guter Letzt können sich Spieler Platinum auch einfach per Echtgeld kaufen.

Was denkt ihr über das Free-to-play-System für Diablo 3 und würdet ihr dieses auch in unserer Region begrüßen?

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de