Schrittweises Tuning soll Singleplayer wieder lohnenswerter machen

von Olaf Schmitt, Dienstag, 02.06.2015, 11:56 Uhr

Im Battle.net wurde mal wieder das Thema Singleplayer vs. Multiplayer in Diablo 3 aufgegriffen, so postete ein Spieler, dass es sich in Bezug auf die fallen gelassene Beute und erhaltene Paragon-Erfahrung, deutlich lohnenswerter anfühlt in einer mittelmäßigen Gruppe zu spielen, als alleine durch die Welt zu streifen.

CM Tyvalir ließ es sich dann nicht nehmen auf diese Aussage per Bluepost zu antworten, hier versucht er uns zu beschreiben, welche Philosophie die Entwickler beim Thema Balancing der Belohnungen für Einzel- und Gruppenspieler verfolgen.

So will man natürlich generell, dass sich beides lohnenswert anfühlt, wenn man jedoch wählen müsste, welche Spielart sich einträglicher anfühlt, dann würde man den Multiplayer wählen.

Weiter führt Tyvalir aus, dass es den Entwicklern lieber wäre einen Einzelspieler zu sehen, der einen Anzeiz sieht sich andere Gamer für das Gruppenspiel zu suchen, als einen Gruppenspieler, der sich dazu gezwungen sieht seine Freunde aus dem Spiel zu werfen.

Früh in der Entwicklung von Diablo 3 vertraten viele Spieler die Meinung, dass das Solospiel die einzig lohnenswerte Spielweise sein kann. Zu diesen Zeiten wollen die Entwickler auf keinen Fall zurückkehren, dennoch sollte die Lücke zwischen diesen beiden Spielweisen nicht so groß sein, wie sie derzeit scheint.

Aus diesem Grund wollen die Entwickler nun nach Möglichkeiten suchen den Abstand wieder zu verkleinern. Hierbei wird es sich dann um ein schrittweises Tuning handeln, mit dem man die Belohnungen für die Einzelspieler wieder interessanter gestalten möchte.

You make a fair point here, and I think it would help the discussion if we described our philosophy about how we balance single player and multiplayer rewards.

While we want both single player and multiplayer to feel rewarding, if we have to choose between making one or the other better, we’d rather err on the side of multiplayer. Or, to frame things in terms of the end result: given the choice between a single player person feeling more incentive to group up or a multiplayer person feeling forced to kick their friends out of their game, we’d rather have the former.

Early on in Diablo III’s development, many players felt that single player was the only rewarding way to play. While we don’t ever want to return to that state, the size of the gap between the two is also important and something we are always looking to improve. In order to fine tune the two, our changes are going to be incremental as we try to bring single player rewards up carefully.

We’ll continue to keep an eye out for your feedback on this issue and pass along the constructive ideas we’ve seen here and elsewhere.

Was haltet ihr von Tyvalirs Aussagen? Fühlt ihr euch als Einzelspieler benachteiligt?

Quelle: Battle.net

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de