Diablo 3 Geburtstags-Event: Es wird muhtastisch!

von Thomas Hinsberger, Donnerstag, 14.05.2015, 22:02 Uhr

Morgen ist es soweit: Diablo 3 wird genau 3 Jahre alt. Und weil drei mal drei neun ergibt und diese Begründung keinen Sinn macht, hat Blizzard sich augenscheinlich ein richtig tolles Event zur Feier des Geburtstages ausgedacht. Denn es kommt etwas zurück ins Spiel, dass wir schon lange nicht mehr gesehen haben. Aber denkt daran: Es gibt kein Kuh-Level! Oder vielleicht doch?

Wir werden aktuell zumindest durch einen sehr humorvollen und von kuhlastigen Anspielungen nur so gespickten Post auf der offiziellen Seite (siehe unten) davor gewarnt, in der Zeit vom Sonnenaufgang des 15. Mai bis zum Sonnenuntergang des 21. Mai durch seltsame, orangene Portale zu treten. Dahinter lauert die volle Euterigkeit, das muhende Grauen.

Aber es gibt keinen Grund zur Panik, denn, so der offizielle Post der Obrigkeit, dabei handelt es sich natürlich nur um Gerüchte. Wir sind gespannt was da kommt. Den Blog solltet ihr aber auf jeden Fall lesen, denn etwas skurrileres und lustigeres haben wir auf der offiziellen Seite noch nie erlebt.

Bürger Sanktuarios,

uns ist zu Ohren gekommen, dass bestimmte Gerüchte über einen Überfall stetig wiedergekäut werden. Dabei handelt es sich nicht um einen Dämonenüberfall; diese sind wir ja schließlich gewohnt. Nein, diesem Geflüster zufolge werden Dörfer in ganz Kehjistan von bulligen, bardikeschwingenden Belagerern heimgesucht, die müde Abenteurer durch muhsteriöse orangefarbene Portale locken wie zur sprichwörtlichen Schlachtbank.

Viele von Euch haben Angst. Andere fühlen sich wie der Ochs vorm Berg. Dazu sagen wir nur eins: Haltet stand. Es gibt keinen Grund zur Besorgnis. Wir haben die so genannten „Beweise“ beim Grasen in der Nähe der Gasthäuser vor Ort angestiert. Nachdem wir allen Meldungen sorgfältig nachgegangen sind, können wir mit Bestimmtheit sagen, dass es sich nur um einen aufwendigen Jux handelt.

AnniversaryBuff-HellBovine_D3_Lightbox_JP_550x480.jpgAnniversaryBuff-NormalCow_D3_Lightbox_JP_550x480.jpg

Links seht Ihr die „kreative“ Darstellung der Bedrohung durch einen Künstler.
Rechts befindet sich die Wahrheit hinter der ganzen Sache, der wir nach ordentlichen Nachforschungen auf den Grund gegangen sind.

Es gibt keine rasenden Rindviecher. Es findet kein Überfall statt. Insbesondere gibt es keinen Kuhlevel. Wer Gegenteiliges behauptet, erzählt Mist, um bekannt zu werden wie eine bunte Kuh.


Nichtsdestotrotz kann man nur immer zur Vorsicht raten, auch wenn die Vorstellung eines „Rinderöks“ (wie ein entsetzter Bauer es nannte) natürlich euterst absurd ist. Infolgedessen haben wir unsere Horadrim vor Ort konsultiert und uns dann zur Aushängung einer Warnung entschlossen.

Ab sofort legen wir sämtlichen Bewohnern Sanktuarios nahe, sich aus der Wildnis fernzuhalten. Vom Sonnenaufgang am 15. Mai bis zur Abenddämmerung am 21. Mai wird weiterhin empfohlen, keinerlei seltsame Portale zu betreten, die womöglich in andere Dimensionen führen. Derlei Aktivitäten könnten ein Gesundheitsrisiko für Euch darstellen, was der Ansicht dieses demütigen Staatsdieners nach eine sehr schlechte Idee wäre.

Grundsätzlich gilt: Ruhe bewahren und denkt daran, dass Kühe keine Menschen töten. Alles ANDERE auf Sanktuario tötet Menschen.

Es dankt

– die Obrigkeit

Quelle: offizielle Seite

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de