Diablo 3 RoS: Unity & Unsterbliche Begleiter – Bug oder Feature?

von Norbert Raetz, Montag, 14.04.2014, 18:16 Uhr

Während in der ersten Diablo 3 Erweiterung Reaper of Souls im Highend-Bereich (Torment 5-6) auf der offensiven Seite Waffen wie Thunderfury (dt. Donnerzorn) und der Community-kreierte Shard of Hate (dt. Splitter des Hasses) für mächtig Furore sorgen, bliebt den meisten ein klitzekleines Detail verborgen, da sie sich nur selten intensiver mit den neuen Spielmechaniken auseinandersetzen.


Diablo 3 RoS: Unity Ring

Gemeinsam sind wir (zu) stark?


Habt ihr euch schon mal gefragt wie es Barbaren-"Helden" wie Alkaizer mit nur knapp 8 Millionen Zähigkeit schaffen, selbst die dicksten "Klopper" in Torment 6 wie im Schlaf abzufarmen, während sich andere Spieler mit den selben Zähigkeitswerten gerade mal in Torment 3-4 über Wasser halten können? Nein, dann wird's aber Zeit!


Des Rätsels Lösung liegt im neuen legendären Ring Unity (dt. Einheit), der – wenn er etwas "zweckentfremdet" verwendet wird – satte 50% Schadensreduzierung aus allen Quellen gewährt, und zwar nachdem eure regulären defensiven Stats bereits zur Anwendung gekommen sind. Normalerweise soll dieser Ring im Multiplayer den erhaltenen Schaden zwischen allen Gruppenmitgliedern, die diesen Ring tragen, gleichmässig verteilen. Das klingt soweit ganz vernünftig und erfordert bei allem zusätzlichen Schutz immer noch die Aufmerksamkeit der Beteiligten. Auch im Solospiel funktioniert das wunderbar: Tragt ihr hier den Ring und gebt einen weiteren eurem Begleiter, dann wird der eintreffende Schaden zu gleichen Teilen zwischen euch und eurem Begleiter aufgeteilt.

Der Clou ist nun, dass ihr im Solospiel mit einem weiteren, zusätzlich zum Ringpaar eingesetzten Item Quasi-Unsterblichkeit erlangen könnt, zumindest aber unverschämt hohe defensive Vorteile, die sich bei der Ausrüstung und Verteilung der Paragonpunkte dann in offensive Überlegenheit ummünzen lassen. Die Rede ist von den neuen Begleiter-Legendaries des Typs, die den Gefährten unsterblich machen ("Euer Begleiter kann nicht sterben"). Beim Templer Kormac wäre das beispielsweise Enchanting Favor (dt. Bezaubernde Gunst). Jetzt passiert nämlich Folgendes: Da euer Begleiter keinen Schaden mehr nimmt, der Schaden aber nach wie vor zwischen euch und dem Begleiter aufgeteilt wird, erhaltet ihr direkt 50% Schadensreduzierung (und euer unsterblicher Begleiter mit seinen Boni bleibt ausserdem permanent an eurer Seite).

Ob das so im Sinne des Erfinders und für das Torment 6-Solospiel vorgesehen ist, darf zu Recht bezweifelt werden, denn neben 50% Schadensreduzierung schrumpfen alle anderen defensiven Stats und Boni, die man sich erstmal hart erarbeiten muss, auf Zwergengrösse. Die Antwort auf diese Frage werden sicher die kommenden Hotfixes bzw. Patches bringen, denn bisher gibt es diesbezüglich noch kein offizielles Statement der Entwickler. Was meint ihr: Unity & Unsterbliche Begleiter – Bug oder Feature?

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de