Diablo 3: Travis Day nennt weitere Paragon 2.0 Details

von Norbert Raetz, Freitag, 20.09.2013, 18:41 Uhr

Mit dem nächsten grossen Content Patch für Diablo 3 werden unter dem Schlagwort "Loot 2.0" nicht nur die Itemisierung samt Klassenskills runderneuert, sondern das bisherige Paragon-System erhält ebenfalls ein dickes Update zu Version 2.0. Künftig wird es egal sein, ob ihr mit eurem Mainchar oder einem Altchar unterwegs seid, denn sämtliche erspielte Paragon-Erfahrung wird accountweit gespeichert, so dass alle Helden von den Boni des Systems profitieren.


Diablo 3: Paragon Porträts von Level 0 bis 100

Demnächst accountweit: Die Paragon-Level


Ausserdem werden die Paragon-Boni (zusätzliche Attribut-Punkte, Magiefund- & Goldfund-Bonus), die es pro Levelaufstieg gibt, künftig nicht mehr automatisch zugewiesen, sondern weitgehend frei verteilbar sein, um mehr Spielraum bei der Individualisierung des Charakters zu ermöglichen. Auch hier gilt wie beim Item-Update freilich das Motto "Game changing, but not game breaking", d.h. ihr werdet beispielsweise bei eurem Barbaren nicht kompromisslos alle Punkte in Stärke investieren können, um übermässig viel Schaden rauszuholen. Wie das neue System aufgebaut ist und welche Grenzen geplant sind, hat jetzt Lead Designer Travis Day in einem Forenpost erklärt.


Den Inhalt von Travis' Post haben wir wie immer stichwortartig zusammengefasst.

  • Das Ziel des Paragon-Systems ist die Bereitstellung einer Form von Endgame-Fortschritt. Der primäre Fortschritt des Helden soll natürlich über das Finden mächtiger Items erfolgen, jedoch gibt es Zeiten wo man kein Dropglück hat, und hier springt dann das Paragon-System ein, um den Spieler für das Metzeln zahlloser Monster trotzdem mit gewissen Boni zu belohnen.
  • Ein Manko des alten Paragon-Systems war das Level Cap von 100, das in Version 2.0 aufgehoben wird, damit – egal wie wenig oder viel man spielt – immer die Möglichkeit besteht, diesen Typ Erfahrung auch weiterhin zu gewinnen.
  • Ein anderer Nachteil von Paragon 1.0 war die Bindung des Paragonlevels an die Charaktere. Wenn man beipielsweise einen Paragon 50 besitzt, hat man das Gefühl "Zeit zu verschwenden" wenn man sich anderen oder neuen Charakteren widmet. Um das abzustellen, wird die Paragon 2.0 Erfahrung in Zukunft accountweit gespeichert, so dass alle Helden von den Boni des Systems profitieren.
  • Viele, die in der Vergangenheit Diablo gespielt haben, erinnern sich gerne an die nach Belieben verteilbaren Statpunkte (Attribute) für den Charakter zurück. Während die Individualisierung des Charakters im ursprünglichen Paragon-System nicht das Kernthema war, bot es sich nun doch dazu an, eine entsprechende Mechanik zu implementieren. Künftig wird man mit jedem neuen Paragonlevel einen Paragon-Punkt erhalten, der in eine der folgenden Kategorien eingesetzt werden kann:
    • Kernattribute (Core) – Stärke, Geschicklichkeit, Vitalität, Intelligenz (jeder Paragon-Punkt ist +5 Statpunkte wert, ein Maximum je Stat gibt es nicht)
    • Offensivattribute – Krit. Trefferchance, Krit. Trefferschaden, Angriffsgeschwindigkeit, Cooldown Verringerung (die max. Boni scheinen zu sein: 10% CC, 50% CD, 10% IAS und -10% Abklingzeit)
    • Defensivattribute – Erhöhte max. Ressource, erhöhte Ressourcengenerierung, Erhöhung aller Resistenzen, +% Leben, +% Rüstung, Ausweichchance (Anm. Blockchance wird nicht in den datamined Infos erwähnt)
    • "Abenteuer"-Attribute – Bewegunggeschwindigkeit, Sammelradius, Magic Find (Anm. Goldfind wird nicht erwähnt, vermutl. eine Anti-Botting-Massnahme)

    Die Verteilung der Punkte läuft dabei immer nach folgendem Muster ab: Paragonlevel 1 gibt einen Kernattribute-Punkt, Paragonlevel 2 einen Offensivattribute-Punkt, Paragonlevel 3 einen Defensivattribute-Punkt und Paragonlevel 4 einen "Abenteuer"-Attribute-Punkt. Danach geht's wieder von vorne los, also: Paragonlevel 5 gibt einen Kernattribute-Punkt, Paragonlevel 6 einen Offensivattribute-Punkt usw. usf. Mit Ausnahme der Kernattribute (Stärke, Geschicklichkeit, Vitalität, Intelligenz) gibt es ausserdem ein Maximum an Punkten, das in den anderen drei Kategorien erzielt werden kann. Mit Paragonlevel 800 hat man die maximal möglichen Punkte für die Kategorien Offensive, Defensive und Abenteuer erreicht, und alle künftigen Paragonlevel gewähren dann stattdessen einen Punkt für die Kernattribute.

Offen bleibt bisher die Frage wie die bereits vorhandenen Level bzw. die Erfahrung von Paragon 1.0 nach Paragon 2.0 umgerechnet werden. Man kann wohl davon ausgehen, dass es aus psychologischen Gründen keine Herabstufung geben wird, d.h. wer derzeit einen Paragon 100 Helden sein Eigen nennt, der wird mit ziemlicher Sicherheit mit einem accountweiten Paragon 2.0 Level 100 starten. Wie es dann weitergeht, ist offen. Wenn die Erfahrungskurve/Progression unverändert bleibt, dann würde die gesamte XP für einen Paragon 200 von aktuell ca. 10,5 Mrd. XP (bei Paragon 100) auf rund 114,5 Mrd. XP anwachsen, also um mehr als 10-fache steigen.

Oder, anders ausgedrückt: Wenn ihr wie der Spieler "Glow" (siehe Blizzards aktuelles Community-Interview) "Paragon 1000" anstrebt (= 10 Paragon 100 Charaktere auf dem Account), dann würdet ihr nach der Umrechnung in Paragon 2.0 "nur" ein theoretisches accountweites Paragonlevel 197 haben. Die Berechnung geht freilich von "klassischen" Diablo 3 Charakteren aus. Nicht bekannt ist nämlich auch der Erfahrungsgewinn jenseits von Stufe 60 bzw. ab Stufe 70, dem neuen Maximallevel in der ersten Erweiterung Reaper of Souls.

Wir sind gespannt auf weitere Details zu Paragon 2.0 und werden natürlich alle Neuigkeiten hierzu auf Diii.de posten.


Originalpost:

I've seen a lot of assorted questions floating about so I wanted to take a little time explaining some of the current details of the system. As always this is not completely final and is subject to change.

First, let me start with the intent of the system so everyone has a bit of context. The initial implementation of the Paragon system was meant to help provide players a form of end game progression. The primary end game progression is items; Diablo is all about finding awesome items, and using them to murder the hordes of evil. Sometimes, though, you may go for a while and not find a new exciting item, the primary goal of the Paragon system is provide you with some form of tangible benefit for killing lots of monsters even if you didn't find new items.

The initial system accomplishes what it set out to do, but unfortunately there comes a time when you have maxed out that progression and suddenly you start losing out on part of your reward for killing monsters (experience). The first change to the Paragon 2.0, removing the cap, is intended to ensure that, no matter how much or how little you play, you will always be earning that experience.

The next thing that we wanted to address with Paragon 2.0 is that, since Paragon experience was associated with a specific character, it had the unfortunate side-effect of making players feel more tied to a specific character than we wanted them to be. If you have a Paragon 50 Wizard it makes it that much harder to convince yourself to try a new character because some people would feel like they are "wasting experience," either on the Wizard or on the new character they wanted to try out. We want players to feel that they are being rewarded for their time investment, regardless of what character they are in the mood to play or experiment with. This is the primary reason we are changing Paragon levels to be account-wide instead of character specific. We want people who have invested time earning Paragon experience to be able to enjoy all the changes and new content the expansion introduces without having a sense of loss for "wasting Paragon levels" on a character, especially since the Crusader is so awesome I expect 200% of players to just re-roll 😉

Lastly, spendable points. Anyone who has played Diablo games in the past has some fond memories (or not, if you ever misclicked the wrong stat) of picking how they wanted to spend their points whenever they leveled. While giving players more character customization options isn't the core intent of the system, it did present itself as a good place to introduce the mechanic. Players already earn bonus stats, Magic Find, and Gold Find when they earn a Paragon level, but we thought giving players more options and letting them choose what they wanted their bonus to be was just better all around. When you gain a Paragon level in the new system, you will receive a Paragon point to spend. What category that point can be spent in is determined by what Paragon level you earn. Paragon level 1 gives you a point to spend in a Core Stat, Paragon 2 gives you a point in the Offensive category, 3 is Defensive, and 4 is Utility (Adventure). Each Paragon level past that follows the same pattern. At present all categories other than Core Stats (Str, Int, Dex, Vit) have a cap on the number of points that can be allocated to them, which also means there is a cap to the total number of points that 3 of the 4 categories can have. If you reach Paragon 800, you will have maxed the number of points that can be allocated to the Offensive, Defensive, and Utility categories and all future Paragon levels will grant you a point in the Core Stat category instead.

Hopefully this covers the majority of questions that people have. While I am incredibly busy working on the expansion at present, I'll do my best to answer whatever remaining questions people have about Paragon 2.0. — Quelle

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de