Activision Blizzard kauft sich für 8 Mrd. Dollar von Vivendi frei

von Norbert Raetz, Freitag, 26.07.2013, 14:30 Uhr

Activision Blizzard Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt! Diese bekannte Phrase hat sich abermals bestätigt, denn Activision Blizzard muss nun doch keine Sonderdividende an Vivendi zahlen, sondern kauft sich mit satten 8,17 Milliarden Dollar frei. Insgesamt 429 Millionen Aktien wird man erwerben und das Ganze mit 5,83 Milliarden Dollar in bar zahlen.

Einen nicht unerheblichen Anteil steuert übrigens CEO Bobby Kotick bei, der gerne als Prügelknabe hergenommen wird, wenn es mal wieder um die vermeintliche "Geldgier" des Unternehmens geht. Die Investmentgesellschaft ASAC II LP, an der Kotick und Co-Chairman Brian Kelly privat beteiligt sind, kauft 172 Millionen Aktien für 2,34 Milliarden Dollar. Vielleicht solltet ihr mal daran denken, denn er könnte sich letztlich als der Mann entpuppen, der Blizzard vor dem Bankrott bewahrt hat – und das ist nicht nur finanziell gemeint. 😉

Vivendi hingegen wird mit 12 Prozent der Aktien nur noch als Minderheitsgesellschafter an Activision Blizzard beteiligt bleiben. Zuvor waren es 61 Prozent, was dem Unternehmen die Kontrolle über den Publisher gab – mit unabsehbaren Konsequenzen für die Spieleschmiede, wie wir vor ein paar Tagen feststellen konnten. Die Originalmeldung lest ihr bei den Kollegen von gamona.

Quelle: gamona.de

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de