Diablo 3: Künftige Itemisierung & Gezielte legendäre Drops

von Norbert Raetz, Sonntag, 09.06.2013, 14:25 Uhr

Der neue Diablo 3 Game Director Josh Mosqueira hat bei seiner Vorstellung am Mittwoch ein wichtiges Stichwort im Zusammenhang mit der kommenden Re-Itemisierung des Spiels genannt: Gezielte legendäre Drops. Diese Änderung wird zur ausserdem geplanten Verringerung der Menge fallen gelassener Beute bei gleichzeitiger Optimierung der Qualität und der Möglichkeit für Spieler, die Rüstung ihres Charakters sowohl optisch als auch in punkto Mechanik direkt anzupassen, hinzukommen.


Diablo 2 Monster: Knochenhaut (Pindleskin)

Einst legendärer Hüter der besten Diablo 2 Items: Knochenhaut a.k.a. "Pindle"


Was ist darunter zu verstehen? Nun, in Diablo 2 war es üblich, die beste Beute im Spiel ganz gezielt bei bestimmten Monstern zu farmen, wie beispielsweise dem oben im Bild gezeigten, nach Lösung der Anya-Quest sehr leicht zugänglichen Tempeleingang-Boss Knochenhaut (engl. Pindleskin). Das gehörte zum Diablo-Feeling einfach dazu, denn wer wollte seinen "über"-mächtigen Windmacht Bogen schon aus den kalten, untoten Klauen eines Nobodys haben? Niemand! Knüppelhart musste der Boss sein, und wenn's geht, bitteschön Hunderte oder gar Tausends Runs erfordern, um an das begehrte Stück zu kommen. DAS war die ultimative Befriedigung für den Diablo-Jünger.


Nun hat man bei Blizzard mit Diablo 3 bekanntlich gänzlich neue Wege beschritten. Die Spielsysteme wurden komplett überarbeitet und das Game auf eine beim Release ziemlich spartanisch anmutende, jedoch solide Basis gestellt. Im Zuge dieser Überholung ist aber in vielen Bereichen – und vor allem bei den Items – "dem Ei das Salz" abhanden gekommen, wie der Volksmund so schön sagt. Die Gegenstände einschliesslich der legendären wirken beliebig, sie haben keinen oder nur wenig Einfluss auf das Gameplay bzw. Builds, Boss-Runs sind ganz bewusst passé, um zum Farmen aller Monster in allen Gebieten zu animieren usw. Der Grundgedanke, beim Neuaufbau zunächst sämtliches "Fett wegzutrimmen" und mehr Balance zu schaffen, ist richtig, aber nun gilt es, all die reizvollen Eigenschaften des Vorgängers in möglichst besserer Form Stück für Stück wieder hinzuzufügen.

Mit den ersten, grundsätzlichen Updates der Spielsysteme wie Mut der Nephalem, Monsterstärke, Infernale Maschine und zuletzt Monsterdichte ist der Anfang gemacht. Was genau wir in (vermutlich) Patch 1.0.9 alles erwarten können, wird Gegenstand eines hoffentlich sehr bald erscheinenden Entwicklerblogs sein. Ganz oben auf der Wunschliste der Fans stehen hier das Gameplay bzw. die Builds direkt beinflussende legendäre Items, die endlich auch jenseits der teuren "Trifecta" (bestehend aus Angriffsgeschwindigkeit, kritischer Trefferchance & -schaden) einen alternativen Weg zu Monsterstärke 10 ebnen.

Ausserdem wünscht sich die Community die eingangs erwähnten Boss-Runs zurück, wie der unten zitierte aktuelle Forenbeitrag zeigt. Blizzards CM hält sich bei der Antwort bekannt bedeckt, aber wenn ich das "there should still be at least some incentive to do so" richtig interpretiere, streben die Entwickler diesbezüglich wohl einen Kompromiss aus den Spielphilosophien von Diablo 2 und Diablo 3 an. In der Praxis könnte das bedeuten, dass es bestimmte Legendaries nur bei bestimmten Bossen gibt, aber auch, dass Aktbosse künftig noch wertvollere Handwerksmaterialien wie mächtige Essenzen zum Herstellen accountgebundener Waffen o.ä. fallen lassen können. Wir sind sehr gespannt, wie sich das Team um Travis Day und Wyatt Cheng die neuen Gegenstände und die Wege zu deren Erlangung vorstellt.


A reason to fight act bosses… would be awesome, I can't remember the last time I took the time to fight one. I understand the reasoning for focusing players away from just doing boss runs all the time, but there should still be at least some incentive to do so. They're supposed to be the hardest events in the game, they should yield better reward. I kind of feel the same about side quests too, they are fun to do but not very rewarding IMO. Thoughts on how these in game events could be improved upon?

Grimiku: We agree with you that killing bosses could use a little more incentive, and it’s something we hope to address sometime in the future. Travis Day mentions (in this post) that in a perfect world players will ask themselves “What do I feel like doing tonight?” when they sit down to play Diablo III, and boss runs are one of those options we’d like them to consider. He also mentions this idea in this Developer Journal, under the "Farm Monsters, Not the Auction House" section. — Quelle

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de