Unmengen an Weiss, Gelb, Grün, Blau und seit Patch 1.0.4 auch Hellblau: Das Konfetti an Gegenständen, mit dem die Diablo 3-Monster während der rasanten Beutezüge durch Sanktuario um sich werfen, ist bunt und üppig. Das Problem dabei ist, dass die wertvollen, mit einem orangebraunen Schriftzug versehenen legendären Gegenstände allzu schnell übersehen werden.

Diablo 3 Legendary: Balance Daibo

Legendäre Items wie dieser Balance Daibo sehen toll aus,
nur ist deren Drop sehr leicht zu übersehen


Bei Blizzard ist man sich dessen durchaus bewusst, und so plant man den Drop eines legendären Items künftig zu einem kleinen Ereignis zu machen. Denkbar wären ein einzigartiger Klang beim Fallen des Gegenstandes, ein Ping auf der Minikarte und/oder ein Spezialeffekt unter dem Item bis es aufgenommen wurde. Festgelegt hat man sich hier noch nicht, aber das Feature wird definitiv kommen.

Zum originalen Bluepost »

Angst um D3? Torchlight 2 kommt am 20. September!

von Garry, Freitag, 31.08.2012, 15:09 Uhr
Muss sich unser geliebtes Diablo 3 bald warm anziehen? Tja, die Frage aller Fragen können wir ab dem 20. September beantworten: denn dann erscheint Torchlight 2 aus dem Hause Runic Games. Endlich, muss man sagen. Es ist nicht ganz klar, ob Runic Games wirklich so lange an ihrem Spiel gefeilt haben oder ob sie sich einfach einen geschickten Releasetermin ausgeguckt haben, der ein wenig Abstand zum D3 Release gewährt.

Sicher ist aber, dass das Spiel richtig gut ist. Das sagen gamona Redakteure, die es bereits gespielt haben. Ob es aber reicht, am Diablo 3 Thron zu sägen, das muss jeder selber entscheiden. Und vergessen wir nicht: es wird via Steam erhältlich sein und lediglich um die 20 Euro kosten. Auch die Box bei amazon ist mit 20 Euro gelistet.

Also wir von diii.de werden es auf alle Fälle mal antesten, alleine schon um mitreden zu können ;). Und wie steht es mit euch? Werdet ihr Torchlight 2 ebenfalls anzocken?

Torchlight 2 Releasemeldung »
Torchlight 2 bei amazon »

Heute hat Blizzard weitere Fragen der Diablo 3 Community beantwortet. Nachfolgend findet ihr eine stichwortartige Zusammenfassung sowie das englische Originaltranskript:

  • Für das Echtgeld-Auktionshaus hat man vorerst keine Pläne, die Obergrenze von 250 USD/Euro pro Item anzuheben.
  • Man überlegt, einen Reset-Button für die Such-Parameter im Auktionhaus zu implementieren.
  • Die Suche nach "Totaler Blockchance" für Schilde hält man für eine gute Idee.
  • Filter für "Nur Gebot", "Nur Sofortkauf" sowie speicherbare Such-Parameter und das Markieren von bestimmten, bei der Suche gefundenen Items hält man ebenfalls für gute Vorschläge.
  • Die Entwickler überlegen derzeit Möglichkeiten, wie man (mit dem eigenen Equipment) vergleichbare Items bequem im Auktionshaus suchen kann.
Weiterlesen »

Mit dem Diablo 3 Patch 1.0.4 haben die zweihändigen Nahkampfwaffen eine kräftige Verstärkung erhalten, um deren Verwendung attraktiver zu machen, denn zuvor sind eigentlich nur lebensmüde Nahkämpfer in Akt 3 und 4 Inferno ohne Schild in den Kampf gezogen – der hereinkommende Schaden war einfach viel zu hoch. Darüber hinaus wurden überlebenswichtige Fertigkeiten wie Zerfleischen beim Barbaren massiv gebufft, was die Wahl eines mächtigen Zweihänders noch mehr erleichtert.

Derzeit sind wir dabei, unsere D3 Database auf den neuesten Stand zu bringen, allerdings dauert das Bestimmen und Auslesen der aktuellen Affixe noch ein kleines Weilchen. Auf der anderen Seite wissen wir natürlich, dass das Wissen um die neuen Maximalwerte für Zweihandwaffen in Patch 1.0.4 sehr wichtig ist, denn momentan treffen die potenten Monstermatscher zuhauf im Auktionshaus ein und stellen alle bisherigen Topitems locker in den Schatten.

Damit ihr den Wert der aktuellen Zweihänder besser einschätzen könnt und nicht mit halbgaren, auf den ersten Blick toll aussehenden Angeboten über's Ohr gehauen werdet, haben wir auf der nächsten Seite eine vorläufige Affix-Übersicht für euch, die die Kollegen von Diablofans heute datamined haben. Beachtet dabei, dass es wie immer zu einer Überlagerung von Affixen kommen kann, wenn z.B. Stärke & Geschicklichkeit zusammen mit Stärke auftritt.

Zu den neuen Maximalwerten für 2H-Waffen in Patch 1.0.4 »

Derzeit heftig diskutiert wird die 300%-Obergrenze beim Magiefund- & Goldfund-Bonus in Diablo 3, die man beispielsweise bei Erreichen des Paragon-Levels 100 automatisch erreichen würde. Einen interessanten Bluepost zu diesem Thema gab es jetzt in den offiziellen Foren.

Die Obergrenze des Magiefund-Bonus einschliesslich den Boni durch die Ausrüstung des Spielers und des Söldners, die Schreine sowie des Paragon-Levels beträgt demnach aktuell 300%. Lediglich der Mut der Nephalem-Buff mit max. 75% bei 5 Stacks kann den MF Bonus über das Maxlevel hinaus auf insgesamt 375% anheben. Es lohnt sich also trotz der "natürlichen" Obergrenze von 300% das Paragon-Level zu maximieren, um auf diese Weise MF Boni auf dem Equipment überflüssig zu machen und andere Attribute steigern zu können.

Zum originalen Blueopost »

The Butcher (dt. Der Schlächter) ist wohl jedem Diablo 1 Spieler ein Begriff. Der Overlord aus den Tiefen der Kathedrale von Tristram war meist einer der ersten Bosse, denen man im Spiel begegnete. In Diablo 2 hatte er eine Pause eingelegt, dürstet in Diablo 3 als Boss des ersten Aktes aber wieder in alter Manier nach Frischfleisch.

Diablo 3: Butcher Fanart

Der Schlächter am Ende von Akt 1 dürfte wohl der am meisten
gefarmte Inferno-Boss sein


An diesem Wochenende hat Blizzard das obige Fanart von SeungHwan Jang im offiziellen Diablo-Blog vorgestellt. Kreiert wurde das aussergewöhlich ausdrucksstarke und detaillierte Porträt des Fleischschnitzers wurde mit ZBrush, ein Grafikprogramm der Firma Pixologic, das mit einer Hybridtechnologie aus 2D und 3D arbeitet.

Wer mehr über den Entstehungsprozess erfahren möchte, findet unter dem Link im Anhang weitere Bilder. Ausführliche Infos zum Dämon gibt's in unserem Diablo Wiki!

Zum "Butcher"-Blog des Künstlers »

Mit dem Diablo 3 Patch 1.0.4 hat Blizzard die legendären und Set-Items nicht nur erheblich verbessert, sondern ihnen auch eine Menge interessanter sogenannter "Proccs" spendiert, also einzigartige Spezialfähigkeiten und Effekte, die nur dieser Itemtyp besitzen kann.


Zu diesen Spezialfähigkeiten und Effekten sind mittlerweile einige Videos erschienen, von denen wir euch heute eine Auswahl zeigen wollen. Oben seht ihr beispielsweise die überarbeitete Genzaniku-Axt für Charaktere ab Stufe 9, die jetzt beim Angriff einen geisterhaften Champion der Gefallenen zaubern kann. Auf der folgenden Seite gibt's weitere Videos mit interessanten Proccs.

Proccs legendärer Items in der Videovorschau »

"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Im Lande Sanktuario, wo die Schatten drohn." – So oder ähnlich könnte die Beschreibung für den neuen Flechtring (engl. Puzzle Ring) lauten, der seit dem Diablo 3 Patch 1.0.4 seinem Träger die Chance gewährt, einen Schatzsucher-Goblin zu beschwören, wenn er getroffen wird.

Schatzsucher-Goblin

Mehr Bilder und Infos zum Schatzsucher gibt's in
unserem Diablo WikiDiablo 3 Wiki!


Das Level des beschworenen Schatzgoblins hängt dabei von dem Schwierigkeitsgrad ab, in dem der Spieler sich zu diesem Zeitpunkt aufhält, und die Qualität der Beute hängt wiederum vom Level des Goblins ab. Nachfolgend die Daten, die CM Lylirra hierzu im Diablo Forum gepostet hat:

  • Normal – Goblin-Level 13
  • Alptraum – Goblin-Level 35
  • Hölle – Goblin-Level 53
  • Inferno – Goblin-Level 61

Den originalen Bluepost lest ihr auf der nächsten Seite.

Bluepost zum Flechtring / Puzzle Ring in Diablo 3 1.0.4 »

Nach all den hochgekochten Gefühlen, Spekulationen und Gerüchten räumt Chef-Entwickler Jay Wilson nun auf. In einem offenen Brief an die Diablo 3-Community hat er sich zunächst bei Dave Brevik entschuldig, welchen er auf Facebook mit den Worten "Fuck that loser" bedacht hatte. Wie es dazu kam und was der Auslöser war, dass könnt ihr in der News bei gamona.de nachlesen.


In seiner Entschuldigung spricht Wilson davon, dass er aus Ärger überreagiert habe und dabei eigentlich sein Team verteidigen wollte. Denn er lasse Kritik an Diablo 3 und seiner Person zu, aber sein Team sei so leidenschaftlich in der Arbeit an Diablo 3, wie er es noch nie erlebt habe. Er und sein Team seien persönlich sehr emotional mit Diablo verbunden und mit Stolz erfüllt, dieses Spiel machen zu dürfen. Und natürlich bezeugt er Dave Brevik seinen größten Respekt als einer der Schöpfer von Diablo und Diablo 2.

Im Weiteren geht Wilson noch auf einige Kritikpunkte zu Diablo 3 ein. So ist das neue Paragon-Levelsystem nur der erste Schritt in eine richtige Richtung. Man will noch mehr Inhalte einbringen, die die Wiederspielbarkeit und Langzeitmotivation von D3 erhöhen sollen. Einer der Stichpunkte hier ist PvP. Weiter geht es dann zu den Items und den Dropchancen, welche viele Spieler kritisiert haben. Auch hier hofft man mit den neuen Legendarys und einigen Änderungen an den Drops der Community entgegen gekommen zu sein.

Ein wirklich sehr spannender Punkt ist der Schwierigkeitsgrad von Diablo 3. Hier denke Wilson, dass man den Spielern mehr Freiheit bei der Wahl der Schwierigkeit geben sollte. Man habe Spieler, die Inferno genauso knüppelhart haben wollen und Spieler, die eher das Farmen und Grinden von Gegnern als Spielspaß in Diablo sehen. Diesen müssen man gerecht werden und man denke über ein System nach, mit welchem die Spieler die tatsächliche Härte der Gegner besser justieren können.

Abschließend stellt Wilson noch heraus, wie viel man der Community und vor allem deren Leidenschaft zu verdanken habe. "Ohne Euch könnten wir das alles nicht machen und ich kann euch gar nicht genug dafür danken!"

Hier findet ihr die englische Version des offenen Briefs »

Nachdem gestern Patch 1.0.4 auf die Diablo 3 Server aufgespielt wurde und unsere Freundesliste wieder merklich voller geworden ist, gab es in der heutigen Nacht noch einen Hotfix. Dieser beinhaltet zwei kleinere Bugfixes, welche einen besseren Ablauf im Spiel garantieren sollen. Hier die Notes dazu:

22. August
Fehlerbehebungen


  • Es wurden weitere Verbesserungen vorgenommen, um bei bewegungsbasierten Fähigkeiten (z. B. Wütender Ansturm, Wirbelwind, Gewitterfront, Hakenschlagen und Salto) das Auftreten von Rubberbanding und Synchronitätsproblemen zu reduzieren.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der beim Interagieren mit Wachen oder Wachen, die sich in Monster verwandeln, zu Abstürzen führte.

Quelle: Offizielle Seite

Seiten: 1 2 3 4 5 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de