Diablo 3: Für Gelegenheitsspieler?

von Norbert Raetz, Dienstag, 04.01.2011, 15:00 Uhr

Liebe Community, wir hoffen ihr seid trotz Schneematsch und Eis ohne Ausrutscher gut ins neue Jahr gekommen! 2011 verspricht für uns Diablo-Fans sehr interessant zu werden, denn COO (Chief Operating Officer) Paul Sams hatte mit den BlizzCon-Betakeys den Start der Diablo III Beta bereits mehr oder weniger offiziell bekannt gegeben. Laut einer "geleakten" Produkttabelle, die etwas später im vergangenen Dezember die Runde durch’s Internet machte, steht auch der Veröffentlichungstermin schon fest: Ende diesen Jahres soll “Big D” uns wieder ordentlich einheizen und auch ohne Gas für ausreichend Temperatur während der Wintertage sorgen.

Für einen US Fan war das der Anlass, schon mal über die Zielgruppe zu spekulieren. Auf die Mini-Umfrage im amerikanischen Forum antwortete über Neujahr u.a. auch Community Manager Bashiok und gab seine Sicht der Dinge zum Besten.

Für die Diablo II-Veteranen unter euch lässt sich vorab schon mal festhalten, dass sich grundsätzlich nichts ändern wird. Wie für den Vorgänger gilt, dass das Spiel leicht zu erlernen aber schwer zum meistern ist. Des Weiteren ändert sich auch am Zeitaufwand nichts: Der Gelegenheitsspieler, der nur wenige Stunden Zeit in der Woche hat, wird das Spiel im normalen Schwierigkeitsgrad problemlos solo durchspielen können und seinen Spass haben. Andererseits geht's bezüglich echten Herausforderungen und natürlich mächtigen Gegenständen erst dann richtig los, wenn man tiefer und tiefer eintaucht. Ein gutes Spiel sollte auch so konzipiert sein, und dafür lieben wir die Blizzard Games. Interessanter ist da die Frage, wieviel kooperatives Miteinander (im Battle.net) erforderlich sein wird, um die Inhalte in vollem Umfang geniessen zu können. Hier gibt Bashiok klar zu verstehen, dass der Nachfolger primär auf das Gruppenspiel ausgelegt sein wird: Parties werden maximalen Spielspass haben. Die RPG-Solisten sollen zwar nach wie vor "auch ihre Freude haben", aber eben nicht so sehr wie Gruppen. Das komplette Posting von Bashiok findet ihr nachfolgend zitiert:

Gender: M

Age: 29

To whom does this game most appeal; nongamers or gamers?
Those labels don’t really mean anything to me, but I think it can appeal to a wide range of people. I don’t think it would ever hit the mass market of something like a PopCap game, but that’s also not what we’re aiming for. It’s a sequel in the Diablo franchise. BUT, because of fairly simple controls I think it has a very simple learning curve and a broad range of people can get into it. Simple to learn, difficult to master.

What gaming mood best suits this title; casual or hardcore?
Again with the labels! I think you could buy the game, finish it on normal difficulty, and have a great time. But if you keep playing, that’s where the real game is, and that’s what we’re building it for.

Would this title be more fun alone or with friends?
It’s built for co-op, so people that do want to play with others will have a blast, but us single-player RPG gamers can have our fun too.

Games you recently played?
All of them.

Quelle: Diablo Forum

Highlights auf diablo3.gamona.de:

Kategorien:

Tags:

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de