Guiness World Records gab kürzlich einen neuen Spiele-Verkaufsrekord bekannt: Modern Warfare 2 setzte in den ersten 24 Stunden nach dem Verkaufsstart $434 Millionen USD (4,7 Mio. Kopien) um und entthronte damit den bisherigen Rekordhalter Grand Theft Auto IV, das den Herstellern in derselben Zeit $335 Millionen USD bescherte.

Nun handelt es sich bei beiden Rekordhaltern um Multiplattform-Releases, aber kann der Thron angesichts der in der Vergangenheit ebenfalls höchst erfolgreichen PC-Franchises wie World of WarCraft, StarCraft oder Diablo heutzutage noch gehalten werden? StarCraft und noch mehr Diablo erfreuen sich seit langer Zeit einer riesigen Fangemeinde und der Hype um das kommende StarCraft 2 und Diablo 3 ist immens. Zum Vergleich: Die letzte WoW Expansion Wrath of the Lich King verkaufte in den ersten 24 Stunden 2,8 Millionen Kopien und darin sind die Verkäufe auf dem riesigen asiatischen Markt wegen der dortigen gesetzgeberischen Vorbehalte nicht inbegriffen.

Von euch möchten wir in unserer neuen Umfrage wissen, ob Diablo 3 mehr als 4,7 Millionen Kopien in den ersten 24 Stunden verkaufen wird und Modern Warfare 2 entthront. Abstimmen könnt ihr in der Umfrage-Sektion auf der rechten Seitenleiste und falls ihr weitere Kommentare abgeben möchtet, seid ihr herzlich eingeladen, das in unserem Forum zu tun!

Netzwerk: Neues Futter für Konsoleros

von Whooper, Donnerstag, 22.04.2010, 10:54 Uhr

In unserem Bestreben euch permanent mit den neuesten Gaming-Informationen versorgen zu wollen, freuen wir uns heute ganz besonders euch auf zwei Neuerungen in unserem Netzwerk aufmerksam machen zu können, die vor allem Konsoleros gefallen dürften.

Zum einen begrüßen wir mit GT5news.de recht herzlich eine neue Fanseite zu Gran Turismo, der Rennspielserie schlechthin. Zwar ist noch immer offen, wann denn nun das lang ersehnte Gran Turismo 5 erscheinen wird. Die Kollegen lassen sich davon allerdings nicht unterkriegen und haben schon jetzt zahlreiche Details für euch parat. Racing-Fans sollten daher unbedingt einen Blick riskieren.

Außerdem feiern die Jungens von Square-Ring.de ihren Relaunch. Nach monatelanger Arbeit könnt Ihr ab sofort das überarbeitete Design bewundern und euch ausführlich über Final Fantasy, Just Cause und viele weitere Spiele von Square Enix informieren. Darüber hinaus gibt es ein neues, monatliches Magazin, Videoreviews und demnächst auch einen Podcast. Square-Fans sind zudem aufgerufen, an der weiteren Gestaltung des Portals mitzuwirken.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern und freuen uns auf Feedback in den jeweiligen Foren.

Gibt es in Diablo 3 vorgefertigte Builds?

von Delacroix, Donnerstag, 22.04.2010, 10:50 Uhr

Community Manager Bashiok hat sich im offiziellen Forum zu Wort gemeldet, als ein User seine Meinung zu bereits vorhandenen Builds im Spiel äußerte. Das Argument des Fans war, dass es keine vordefinierten Talent-Builds in Diablo 3 geben sollte, stattdessen sollten die Entwickler einfach nur interessante und spannende Fertigkeiten entwickeln und es den Spielern überlassen, wie sie diese geschickt kombinieren.

Bashiok: Es gibt keine Fertigkeitenbäume mehr. Stufen bestimmen, wann man Skills kaufen kann (im Wesentlichen eine Level-Vorraussetzung), aber es gibt keine Bäume mehr, stattdessen ist es ein großer Pool.

Talents

Bevor das Spiel überhaupt erst den Betastatus erreicht, werden Hunderte interne Spieler es bereits getestet haben und in dieser Zeit werden sich höchstwahrscheinlich viele Builds entwickeln. Aber das Spiel wird speziell so konzipiert, dass man beim Fortschritt mit Fertigkeiten so viel Auswahl hat wie möglich. Es wird immer Builds geben, die als "die Besten" gelten, solange es viele Optionen gibt und man die Wahl hat. Jede Fähigkeit und jeden Pfad genau gleichwertig zu machen, würde bedeuten, die Skills weniger anspruchsvoll zu gestalten, langweilige Optionen einzubauen und generell die Klassen und Fähigkeiten anzugleichen. Der Trick ist also, einzigartige und interessante Skills auszubalancieren, so dass man, egal welche man gewählt hat, nicht total nutzlos wird.

Ich will außerdem nochmal verdeutlichen, dass Skill-Runen einen dramatischen Einfluss auf die Funktion von Fähigkeiten (und sogar ihr Aussehen) haben können. Builds setzen sich also nicht nur aus den Fähigkeiten, die man wählt, der Ausrüstung und sonstiger Statuswerte zusammen, sondern auch aus Skill-Runen, die ihr Verhalten ändern können. Diese Änderungen reichen von kleinen Dingen wie etwa die Chance auf einen Betäubungs-Effekt, bis hin zu Extremen wie einem AoE-Rückstoß, bei dem jede zurückgestoßene Kreatur den AoE-Rückstoß nach der Landung erneut auslößt. Es gibt also eine Menge Freiraum für das Experimentieren mit Builds und alledem.

Bashiok stimmt also im Wesentlichen zu, sagt aber auch, dass die Spieler zwangsweise die beste Kombination aus Fähigkeiten, Ausrüstung, Runen etc. finden und sich so Builds formen werden, wie es auch schon bei Diablo 1 und 2 passiert ist. Bleibt die Frage, wieviel Freiheit uns denn letztendlich bei der Gestaltung unserer Charaktere und solcher Builds gelassen wird.

Quelle: Offizielles Forum

Neue Bannwelle im Battle.Net

von Jade, Mittwoch, 21.04.2010, 10:20 Uhr

Es ist einmal wieder soweit: Blizzard hat eine neue Bannwelle im Battle.Net eingeläutet.


Carrion Song - Prunkbogen (Dupe)

Der wohl berüchtigste D2 Item-Dupe aller Zeiten: Der 'Carrion Song' Prunkbogen


Laut dem amerikanischen Community Manager Bashiok sind dabei über 320.000 Accounts gebannt worden, wie viele der Banns permanent sind, sagte er jedoch nicht. Die betroffenen Spiele sind vor allem Diablo 2 und Warcraft 3.

We’ve recently banned over 320,000 Warcraft III and Diablo II accounts that were found to be violating the Battle.net Terms of Use. If this is a first offense, the CD key associated with the banned account will be suspended for 30 days, while repeat offenders will see their keys banned permanently. All account ban decisions are final.

Auch wenn dieser Kahlschlag nichts an der allgemeinen Situation ändern wird, so werden wir doch einige Wochen etwas Ruhe haben, denn laut Bashiok sollen sie die Serverstabilität deutlich beeinflussen. Außerdem sollen viele der Banns von Spielerreports stammen.

Quelle: Offizielles Forum

In einer anderen Diablo 3-Diskussion wies ein Fan auf eine logische Inkonsistenz hin, wie sie z.B. beim Mönch-Zauber Fünf-Punkt-Explosion (engl. Exploding Palm) und blutleeren Kreaturen wie Skeletten auftritt, die plötzlich wie von Geisterhand in einem schaurig-schönen Spray von Blut auseinderfliegen. Die Fünf-Punkt-Explosion ist eine Dreifach-Combo, deren letzter Schlag ein immer schneller pochendes Herz über dem zuletzt getroffenen Monster entstehen lässt, das kurz darauf explodiert und den Mob sowie alle Gegner in seiner Nähe tötet. Dieselbe optische Inkonsistenz gibt es freilich auch in Diablo 2, wo beispielsweise die Kadaver-Explosion des Totenbeschwörers Skelette in rot-weissen Überresten zerbersten lässt.

Bashioks Antwort darauf ging in eine Art Spiel-Fiktion/Zauberreich, die ihr ansprechend finden könnt oder auch nicht, je nachdem, wie wörtlich ihr Dinge für gewöhnlich nehmt:

Fünf-Punkt-ExplosionWe have tons of unique death types, the exploding palm effect you’re talking about though is an effect of the skill itself though and not the makeup of the creature it’s used against.

When you apply the bleed-DoT from Exploding Palm a beating heart appears over the creature it’s applied to. After they take enough steps or are otherwise killed the heart explodes and deals AE damage. So it’s not actually the skeleton exploding (although that happens too) that’s causing the blood effect, but the skill itself.

So what you’re basically saying is that when applied on a creature with no organs/heart at all (skeletons, wraiths, etc.) Exploding Palm somehow magically puts organs/a heart into them, so that they can explode w/ blood, guts and stuff?

Bashiok: Magic skills can do magic things!? wuuuuUUUUUAAHHH?

No, I’m saying that the blood explosion is the AE damaging effect of the skill that occurs when the subject dies. It occurs along with the death effect of whatever it’s applied to, and isn’t an increase of their normal death effect. So skeleton, or bat, or apple*, or chair*, or rock man**, or forum poster*** a huge blood explosion is happening regardless because it’s what the AE explosion looks like.

* Exploding Palm cannot be applied to inanimate objects/destructibles
** Rock man refers to a person who plays rock music and not a man made of rocks
*** Please oh please oh please

Für den Effekt ist also nicht der Typ Kreatur ausschlaggebend, sondern die Fähigkeit selbst. Im Fall von Fünf-Punkt-Explosion ist es eben der Schaden verursachende AE-Effekt, der die rote Farbe und das Aussehen von Blut besitzt ;).

Quelle: Diablo Forum

Kehren Zauber in Diablo 3 zurück?

von Delacroix, Dienstag, 20.04.2010, 12:06 Uhr

Mit dem Add-on Lord of Destruction führte Blizzard auch eine neue Gegenstands-Art in ihrem Erfolgs-Hack'n'Slay Diablo 2 ein: Die Zauber. Diese Inventarplatzfresser bescherten dem Charakter diverse Boni, sofern er sie denn bei sich trägt – so musste der Spieler stets abwägen, ob er den wertvollen freien Platz im Rucksack für neue Statuswerte opfern will.

Im offiziellen Forum entfesselte sich nun eine Diskussion über die eventuelle Rückkehr der beliebten Gegenstände im dritten Teil der Teufelshatz. Community Manager Bashiok meldete sich zu Wort und verschafft Klarheit:

Zauber sind cool. Zufallsgenerierte Drops, die passive Boni geben, wenn man sie bei sich trägt? Neben Fähigkeiten oder Waffen und Rüstungen eine coole Möglichkeit, seinen Charakter zu verändern. Es aber zu einer Entscheidung über den Inventarplatz zu machen ist nicht sonderlich cool. Man hat Inventarplatz für größere Macht des Charakters geopfert, was zwar ein interessanter Tausch ist, aber auch direkt und sofort bestraft.

Es ist nicht wie etwa Gesundheit für etwas mehr Schaden zu tauschen. Man entscheidet nicht, dass sein Spielstil die getroffene Entscheidung und folgende Balance des Charakters wiedergutmacht. Jeder braucht Inventarplatz, egal wie man spielt. Es heißt dann also: Willst du X haben, dann sei besser bereit eine Menge Stadtportale einzupacken. Spaß? Eh.

Momentan haben wir keine Zauber im Spiel, aber wir mögen die Idee hinter der Mechanik, solange sie nicht zu einer Inventarplatz vs. Macht Entscheidung wird. Sie sind aufjedenfall eines dieser Dinge, die ihren Weg in Diablo 3 finden könnten, aber wir haben noch nichts entschieden.

Auf die Frage, warum Blizzard dann nicht eine seperate Tasche nur für Zauber anlegt, antwortete Bashiok folgendes:

Wir haben momentan keine Probleme, die es bezüglich eines solchen Systems zu lösen gilt, momentan ist es eher eine Frage, ob wir es wollen (oder die Zeit dafür haben) oder nicht. Es gibt bereits viele Systeme und wenn wir glauben, dass es noch mehr sein könnten, werden sie vielleicht integriert, aber momentan arbeiten wir an den wichtigen Features, die wir bereits haben.

Noch steht die Rückkehr der Zauber also in den Sternen und wir können gespannt sein, ob sich Blizzard doch noch für diesen Gegenstandstyp entscheidet. Und wer weiß: Selbst wenn sie nicht im Hauptspiel sein werden, gibt es immernoch die Möglichkeit eines Add-ons.

Tristram 3D-Animation mit Google SketchUp

von Norbert Raetz, Donnerstag, 15.04.2010, 12:30 Uhr

Egal ob Diablo, Diablo II oder das kommende Diablo III: Das Dorf Tristram spielt stets eine gewichtige Rolle in der Diablo-Welt und steht symbolisch für die düster-tragische Grundstimmung des Spiels.


Tristram 3D-Animation mit Google SketchUp


In Diablo II gibt es gar ein Über-Tristram, das Schauplatz des Pandemonium-Events ist, und für Diablo III plant man eine Neuauflage namens Neu-Tristram.

Diablo-Fan Anubin hat sich der legendären Location aus Diablo I einmal angenommen und in eine sehenswerte, mit Google SketchUp gebaute Animation verpackt. Das Resultat könnt ihr euch unter dem Link im Anhang ansehen. Schaut mal rein, es lohnt sich!

Zum Flash-Video bei gamona »
Zum WMV Datei-Download bei gamona »

Von kultigen Wikingern bis zum Lich König

von Whooper, Samstag, 10.04.2010, 13:48 Uhr

Wir alle kennen Blizzard Entertainment als geniales Entwicklerstudio. Spielereihen wie Diablo, Warcraft oder Starcraft sind Musik in unseren Ohren und haben uns über unzählige Stunden vor den Bildschirm gefesselt. Doch die Wurzeln der wohl beliebtesten Spieleschmiede der Welt liegen eigentlich ganz woanders.

Unsere Kollegen von gamona.de haben tief in den Annalen von Blizzards Spielehistorie gestöbert und sind dabei über überraschende Ergebnisse gestolpert. Falls Ihr wissen möchtet, welches das erste Spiel der Kalifornier war und was das alles mit "Silicon & Synapse" zu tun hat, solltet Ihr euch die spannende Bilderstrecke nicht entgehen lassen.

Bilderstrecke: Von kultigen Wikingern bis zum Lich König

Gewinne einen von zehn Starcraft 2-Betakeys!

von Jade, Donnerstag, 08.04.2010, 10:03 Uhr

StarCraft ist selbst ein Jahrzehnt nach seiner Veröffentlichung noch immer eines der Top-Spiele am Echtzeit-Strategie-Himmel. Als der Nachfolger StarCraft 2 angekündigt wurde, waren die Erwartungen groß. Auch die Beta-Phase verläuft seit dem Start glatt und die Top-Spieler überhäufen den Titel mit Lob. Doch wie bei jedem heiß erwarteten Spiel gibt es viel zu wenige Beta-Zugänge, so dass viele Fans bisher leer ausgegangen sind.

Wir freuen uns nun allerdings, in Zusammenarbeit mit Blizzard insgesamt zehn Beta-Keys verlosen zu können, mit denen ihr an der laufenden Testphase teilnehmen könnt. Um eine dieser begehrten Einladungen zu erhalten, müsst Ihr lediglich fünf kleine Fragen auf unserer StarCraft 2 Fanseite beantworten und dann bei der Ziehung ein wenig Glück haben.

Welche Fragen wir uns für euch ausgedacht haben, wohin ihr eure Antworten schicken müsst und welche Angaben ihr uns übermitteln solltet, könnt ihr ebenfalls auf unserer Gewinnspiel-Seite einsehen.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg bei der Teilnahme.

Unser StarCraft 2 Beta-Gewinnspiel »

Gewinnspiel für Blizzard-Fans auf Zoomgamer

von Delacroix, Mittwoch, 07.04.2010, 16:10 Uhr

Unsere Kollegen von Zoomgamer.net verlosen massig tolle Goodies ganz im Zeichen von Diablo, StarCraft und WarCraft – eben den drei großen Franchises der kalifornischen Spieleschmiede Blizzard.

Zu den Preisen gehören Kalender, T-Shirts, Caps, die Romane "World of Warcraft: Der letzte Wächter" und "Arthas: Aufstieg des Lichkönigs", Action-Figuren zu StarCraft und Diablo und schließlich die Collector's Edition von World of Warcraft: Wrath of the Lich King. Um zu gewinnen, müsst ihr nur eine Frage beantworten:

Welche Autorin verfasste den Roman "WoW: Arthas: Aufstieg des Lichkönigs"?

Was ihr sonst noch tun müsst, um am Gewinnspiel teilzunehmen, erfahrt ihr auf Zoomgamer.net!

Hier gehts zum Gewinnspiel auf Zoomgamer »

Seiten: 1 2 Vorwärts

Diablo 3 – Patch 2.4.2

Umfrage

Saison in Diablo - Wie viele Klassen spielt ihr gleichzeitig hoch?

Kommentieren

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

D3 Reaper of Souls

Diablo 3 Klassenguides

Social Box

  • DiabloIII.de: Immer in Deiner Nähe!
  • Empfehle uns bei Google
  • Google+ YouTube DiabloIII.de bei Google+ und YouTube
  • RSS Abonniere unseren RSS-Feed

mySigs

Book of Tyrael Bestellung

Livestreams

Teamspeak

Hack ‘n’ Slay Foren

D2 Classic Mod

Link us

Link us

diii.de